LICHTENFELS

52 Einsätze, 2460 Stunden im Dienst

Die neu ausgebildeten und beförderten Verkehrskadetten mit dem stellvertretenden Vorsitzenden und Jugendleiter der Kreisverkehrswacht Lichtenfels Kevin Tischer (links), dem stellvertretenden Polizeiinspektionsleiter Ralf Fenderl (rechts) und der Zweiten Bürgermeisterin Sabine Rie... Foto: Alfred Thieret

Bei der traditionellen Jahresabschlussfeier der Verkehrskadetten im Myconiushaus stellte der stellvertretende Vorsitzende der Kreisverkehrswacht und Jugendleiter, Kevin Tischer, die Aktivitäten der Verkehrskadetten im abgelaufenen Jahr noch einmal heraus.

Bei 52 Einsätzen im Bereich der Stadthalle sowie bei Umzügen, Sportveranstaltungen und Festen seien die Verkehrskadetten 2460 Stunden im Einsatz gewesen.

Auch im Schulwegdienst hätten sie an den Übergängen beim Meranier-Gymnasium und beim Landratsamt mit 800 Einsatzstunden wertvolle Dienste geleistet.

Neue Kadetten

Im Bereich Freizeitgestaltung habe natürlich das einwöchige Zeltlager im Vogtländischen Langenbach zusammen mit den Coburger Kadetten, zu denen eine Patenschaft besteht, im Vordergrund gestanden. Kevin Tischer freute sich, dass er im Rahmen der Feier mit Reimund Bitzer, Elisabeth Mahr, Lena Rehe, Laura Richter, Jule Stadelmann, Teresa Wang und Sabrina Witerspan sieben junge Leute nach einer gründlichen Ausbildung in den Kreis der Verkehrskadetten aufnehmen konnte.

Auch einige Beförderungen konnte er aussprechen.

So ernannte er Julia Brendel, Sarah Schorn und Anna Wunderlich zu Oberverkehrskadettinnen sowie Isabella Dauer und Dominik Voll zu Hauptverkehrskadetten. Am fleißigsten war im abgelaufenen Jahr Florian Brettel mit 26 Einsätzen gefolgt von Daniel Witerspan (23) und Fabian Dressel (21), der zudem für insgesamt 100 Einsätze geehrt wurde. Auch der Jugendleiter selbst bewerkstelligte noch 23 Einsätze.

Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner bedankte sich bei den Verkehrskadetten im Namen der Stadt für ihr großes Engagement und für die dadurch bedingte Opferung von viel Freizeit.

Ihr Dank galt auch dem Jugendleiter Kevin Tischer, dem es immer wieder gelinge, junge Leute für diese wichtige Aufgabe zu begeistern.

Der stellvertretende Polizeiinspektionsleiter Ralf Fenderl bedankte sich bei den Kadetten für die Unterstützung der Polizei bei der Regelung des ruhenden Verkehrs.

Dank für Engagement

Kevin Tischer bedankte sich seinerseits bei den Verkehrskadetten und insbesondere bei den Gruppenleitern für ihren engagierten ehrenamtlichen Dienst zur Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und der Schüler auf ihrem Schulweg.