LICHTENFELS

„Wir sind keine Barbaren“

„Wir sind keine Barbaren“ heißt das Stück, das am Montag im Lichtenfelser Stadtschloss aufgeführt wird. Foto: red

Der Kulturring lädt am Montag, 16. Oktober, 19.30 Uhr, in die Stadthalle zum Stück „Wir sind keine Barbaren. Helfen? Einem komplett Fremden?! Vielleicht ist er krank. Oder kriminell. Er spricht ja nicht mal unsere Sprache.“

Zum Inhalt des Stückes

Barbara und Marion sind ein modernes Mittelstandsehepaar: Sie ist Köchin in einem veganen Restaurant, er entwickelt den Sound für Motoren von Elektroautos. Es geht ihnen gut.

Neben ihnen ziehen neue Nachbarn ein: Linda, die Fitnesstrainerin, und Paul, der herzliche, aber etwas ungehobelte Typ. Mit Prosecco, Roséwein und Leitungswasser wird die Nachbarschaft begossen. Als jedoch eines Nachts ein Fremder auftaucht, ist es mit den Höflichkeiten vorbei. Während die Neuen ihm die Tür vor der Nase zuschlagen, nimmt Barbara ihn auf. Ein Asylsuchender aus Asien (oder war es Afrika?) braucht schließlich Hilfe, das ist ja klar für einen anständigen Bürger.

Sicherlich hat er in seiner Heimat Schreckliches durchgemacht. Das verpflichtet doch zu uneingeschränkter Hilfsbereitschaft - oder nicht? Oder stellt er eine Bedrohung dar? Oder vielmehr eine exotische Verlockung? Noch bevor darüber endgültig entschieden werden kann, verschwinden Barbara und der Mann …

Im Anschluss an die Aufführung findet die Mitgliederversammlung des Kulturring Lichtenfels statt.