aktualisiert: 12. April 2017, 03:33 Uhr » zurück zum Artikel
    
    
 
    
 

KUTZENBERG
Jobbörse verunsichert Mitarbeiter

In ihren Zukunftssorgen sehen sich die Mitarbeiter der von der Verlagerung bedrohten Kliniken für Orthopädie und Thoraxchirurgie nach Anlaufen der Arbeitsplatzbörse bestätigt. Obwohl der Bezirk den Mitarbeitern, wie berichtet, zugesichert hatte, sie würden nicht schlechter gestellt, sorgen Informationen bei den ersten Gesprächen über berufliche Alternativen für Unruhe. Hilfe durch Beratung bietet der Kreisverband der Freien Wähler den Betroffenen an. Sie berichteten bei einem Pressegespräch von befremdlichen Erfahrungen.  »mehr

Sortierung
Gedankenreich (12 Kommentare) am 05.04.2017 16:23

Kühlen Kopf bei überhitzter Situation...

bewahren wird nicht leicht fallen. Aber, obwohl ich sonst keine Partei unterstütze, die o.g. FW-Vertreter haben recht. Hier stimmt was nicht! Wo hat der Aufsichtsrat eines öffentlichen Betriebs, der Bezirkskliniken eben, seine Verantwortung auch gegenüber der Mitarbeiter wahrgenommen? Jetzt wird auf den Rücken der schwächsten Betroffenen, der Patienten und Pflege- und Hilfskräften, die politische Bühne für den bevorstehenden Wahlkampf errichtet. Pfui Teufel den Räten der Parteien, die ein C=christlich und ein S=sozial in ihrem Parteinamen führen. Schämt euch und werdet entlich der Verantwortung bewußt, worfür ihr in Amt und Würden steht. Zeit wird´s. Und den Betroffenen kann man nur zurufen: bei der nächsten Wahl für Landrat und Bürgermeister aufpassen, wem ihr eure Stimme gebt.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen.
Benutzername Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    
    

Obermain Service

25.05.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 6.02 MB)
18.05.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 5.43 MB)
    
Anzeige
    

Bad Kurier

18.05.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 4.06 MB)
04.05.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 3.96 MB)
    
Anzeige