LICHTENFELS

„Handel im Wandel“

Ab sofort sind Bewerbungen im Rahmen des Innovationswettbewerbs „Handel im Wandel“ der Rid-Stiftung für den Bayerischen Einzelhandel möglich.

Er wird auch in diesem Jahr vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, den bayerischen Industrie- und Handelskammern und dem Bayerischen Einzelhandelsverband unterstützt.

Landrat Christian Meißner begrüßt diesen Innovationswettbewerb, da er auch für unsere Region Chancen birgt. „Der Wettbewerb richtet sich ausdrücklich an Gründer und bestehende Unternehmen, so dass sich hier die ganze Branche einbringen kann mit ihren innovativen Ideen zur Weiterentwicklung des stationären Einzelhandels“, so Meißner zuversichtlich.

Starkes Umsatzplus

Im Oktober 2016 verzeichnete der deutsche Einzelhandel das stärkste Umsatzplus seit gut fünf Jahren. Sogar „Onlineriesen“ eröffnen stationäre Ladengeschäfte. Einkaufen wird zum sozialen Event – in der Fußgängerzone und nicht auf der Couch.

Der stationäre Einzelhandel bleibt attraktiv, aber der Wettbewerb ist seit Jahren sehr hart. In strukturschwachen Gegenden stehen zunehmend Schaufenster leer und in vielen deutschen Großstädten dominieren die gleichen Filialisten in den Fußgängerzonen.

Der Innovationswettbewerb „Handel im Wandel“ sucht deshalb Ideen und Konzepte, die das Einkaufserlebnis im Laden stärken, digitale Technologien für den Einkaufsprozess nutzen, Kooperationen zwischen Einzelhändlern fördern oder Online- und Offline-Shopping klug verbinden – für neue Einkaufserlebnisse, lebendige Innenstädte und wirtschaftliche Innovationen.

Die fünf besten Gründer- und Innovationsteams werden in einem 5-monatigen Intensivprogramm bei der Weiterentwicklung ihrer Konzepte unterstützt und für das beste Geschäftskonzept gibt es ein Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro.

Info: Näheres zum Wettbewerb unter dem Link: www.unternehmertum.de/rid_foundation.html. Bewerbungsschluss ist der 2. April.