publiziert: 14.02.2017 17:00 Uhr
aktualisiert: 22.02.2017 03:33 Uhr
» zur Übersicht Lichtenfels
    
    
Artikel
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text SCHNEY

Bauausschuss-Abstimmung ist „leider bindend“

SPD enttäuscht über Beschluss zur Grüngutsammelstelle

Zwei Dutzend Besucher kamen zur Februarversammlung des Schneyer SPD-Ortsvereins ins Schneyer Schloss. Einer der Hauptpunkte: die Ablehnung der Grüngutsammelstelle durch den Bauausschuss der Stadt Lichtenfels.

„Martin Schulz ist der perfekte Kandidat für uns, der hat Feuer.“
Elke Werner, SPD-Stadträtin

„Die Schneyer sind sehr enttäuscht und können die Abstimmung nicht verstehen“, so die Ortsvereinsvorsitzende Elke Werner. „Vor allem nicht, nachdem sich Bürgermeister Andreas Hügerich und seine Verwaltung über Monate hinweg so dafür eingesetzt haben.“

Stadtrat Rudi Breuning, der bei der Abstimmung dabei – und als Schneyer für die Grüngutsammelstelle gestimmt hat –, ergänzte: „Leider, leider ist diese Entscheidung bindend und nicht mehr rückgängig zu machen.“

Äußerst erfreulich hingegen war aus der Sicht der Schneyer Genossen die Nominierung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten der SPD. Er verkörpere Kommunalpolitik – elf Jahre Bürgermeister der Stadt Würselen –, genauso wie Bundes- und Europapolitik. Als ausgebildeter Buchhändler stehe er für die Arbeiter ebenso wie den Mittelstand, nachdem er zwölf Jahre eine eigene Buchhandlung betrieben hat. Seit 1999 bestimmt er als Mitglied des Parteivorstandes und des Parteipräsidiums die Bundespolitik der SPD und damit sehr oft auch der Bundesregierung mit.

1994 zog er ins Europaparlament ein, fünf Jahre war er dessen Präsident. „Zeit für mehr Gerechtigkeit“ ist sein Motto, und das kommt in Schney sehr gut an. „Das ist der perfekte Kandidat für uns, der hat Feuer“, betonte Stadträtin Elke Werner.

Aufräumaktion

Eine Aufräumaktion wie schon 2016 sollte bei der Terminbesprechung aller Schneyer Vereinsvorstände im März angeregt werden, da es im Ort viele verunreinigte Plätze gibt, schlug Günther Scheler vor: „Es wäre schön, wenn sich wieder viele Schneyer daran beteiligen würden!“

Die nächste Monatsversammlung des Ortsvereins wird im Rahmen des „Politischen Aschermittwochs“ am 1. März um 19 Uhr bei Regens Wagner in Burgkunstadt stattfinden.

Hauptredner ist Thomas Bauske, Bundestagskandidat für den hiesigen Wahlkreis. Treffpunkt, um Fahrgemeinschaften zu bilden, ist 18.30 Uhr am Schneyer Schlossplatz.

red
    
    

Diesen Artikel

    
    

Die neuesten Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben...
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen.
Benutzername Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    
    

Obermain Service

23.03.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 6.22 MB)
16.03.2017
Obermain Service  (20 Seiten | 10.73 MB)
    
Anzeige
    

Bad Kurier

23.03.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 3.86 MB)
09.03.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 3.7 MB)
    
Anzeige