publiziert: 20.04.2015 11:47 Uhr
aktualisiert: 02.06.2016 14:08 Uhr
» zur Übersicht Lichtenfels
    
    
Artikel
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text

Spannende Themen und wertvolle Preise

„Blende auf“ für den großen Zeitungsleserwettbewerb „Blende 2016“: Als führende Zeitung am Obermain beteiligt sich das Obermain-Tagblatt auch in diesem Jahr wieder am bundesweiten Fotowettbewerb für Amateurfotografen. Die „Blende“ garantiert zweifache Gewinnchancen. In der ersten Runde wetteifern die Leser der jeweiligen Zeitung miteinander. Die prämierten Aufnahmen gelangen in die bundesweite Endausscheidung. Hier gibt es Preise im Wert von über 35 000 Euro zu gewinnen.

Längst gilt Europas größter Fotowettbewerb als Trendsetter und als Maßstab für die zeitgenössische Fotografie. Die „Blende“ bietet allen Fotobegeisterten bundesweit ein Forum für den fotografischen Wettstreit sowie den Bild- und Ideenaustausch und fördert damit die fotografische Schaffenskraft auf breiter Basis.
Jedes Jahr gibt der Blende-Wettbewerb konkrete Themen vor. Fotobegeisterte fühlen sich dadurch besonders herausgefordert. Die jeweiligen Themen sind es, die zum fotografischen Spiel inspirieren und dahingehend motivieren, neue fotografische Wege einzuschlagen und Höchstleistungen zu erbringen.
Für „Blende“ spricht seit über 40 Jahren, dass es den Veranstaltern dieser Gemeinschaftsaktion um die Förderung der Amateurfotografie geht und nicht um eine Aktion der kostenlosen Bildbeschaffung, wie es bei immer mehr Fotowettbewerben der Fall ist bei denen die Teilnehmer oftmals ihre Bildrechte abtreten müssen.
Wie schon im Vorjahr findet der Blende-Wettbewerb in digitaler Form statt. Dazu wurde ein eigenes Portal eingerichtet. „Hier geht´s zur Blende“. Das Portal ist ab sofort geöffnet. Über dieses Portal kann man sich zum Fotowettbewerb „Blende“ anmelden. Nun gilt es, mit einer E-Mail-Adresse und  einem eigenen Passwort einen persönlichen Account (Zugang) anzulegen.

Dieser muss mit jeder neuen Runde von „Blende“ neu angelegt werden – auch, wenn jemand 2015 bereits bei „Blende“ einen Account angelegt hatte. Nur so ist sichergestellt, dass die Angaben auf dem aktuellen Stand sind und die Veranstalter von „Blende“ – Zeitungen und Prophoto GmbH – mit den Teilnehmern bei Bedarf Kontakt aufnehmen können.
Mit dem Account erhält man vom System automatisch eine Bestätigungsmail. Erst wenn der Link in dieser Mail angeklickt wurde, ist der Account aktiv und man kann Beiträge zu „Blende 2016“ hochladen. Sollte man keine Bestätigungsmail erhalten, so sollte man sicherheitshalber den spam-Ordner kontrollieren. Ist auch dort keine Bestätigungsmail eingegangen, dann kann man sich über ein Kontaktformular mit der Prophoto.GmbH in Verbindung setzen.
Innerhalb des Accounts ist es gestattet, Bilder hochzuladen, Bildtitel zu vergeben und Kommentare zu hinterlassen. Alle Bilder im eigenen Account nehmen an „Blende“, dem Deutschen Zeitungsleser-Fotowettbewerb, teil. Wichtig ist es sich an die Teilnahme- sowie Nutzungsbedingungen zu halten den Einsendeschluss zu beachten. Möchten mehrere Familienmitglieder mit ihren Aufnahmen die Herausforderung und den Wettstreit zu „Blende 2016“ annehmen, so muss jeder über einen eigenen Account, und somit eine eigene E-Mail-Adresse, verfügen – es ist nicht möglich, mit einer E-Mail-Adresse mehrere Accounts anzulegen.
Den Veranstaltern ist der Schutz der persönlichen Daten sehr wichtig. Die Angaben werden streng vertraulich behandelt nach den bestehenden Datenschutzbestimmungen. Ohne Zustimmung werden keine persönlichen Daten an dritte Personen oder Unternehmen weitergegeben.

Die Themen:
Aus den möglichen Themenvorschlägen hat die Redaktion des Obermain-Tagblatts drei Themen ausgewählt, die hinsichtlich ihrer Interpretation viel Spielraum lassen. So sollen die Themen „Doppelt gesehen - Spiegelungen“, „Beine aller Art“ und „Ob´s stürmt oder schneit, ob Sonnenschein – Wetterimpressionen „die Fantasie unserer Leser beflügeln und diese zu ungewöhnlichen Bildkreationen anregen.

„Doppelt gesehen – Spiegelungen“
Ergiebig ist das  Thema „Doppeltgesehen - Spiegelungen“. Spiegelbilder üben auf Fotografen, aber auch Betrachter gleichermaßen einen ganz bestimmten Reiz aus. Spiegelungen finden wir überall, nicht nur dann, wenn wir in den Spiegel schauen, sondern auch nach einem Regenguss in der Pfütze, auf einem See, in einem Wassertropfen oder in einer Glasfassade. Ambitionierte Fotografen werden bei diesem Thema besonders in ihrem Element sein und die Herausforderung suchen.

„Beine aller Art“
„Beine aller Art“ ist ein Thema, das reicher an Motiven ist, als es zunächst auf den ersten Blick anmutet. Beine haben Tische, Stühle ebenso wie Lebewesen – dement-sprechend vielschichtig ist dieses Thema. Die Kreativität Ihrer Zeitungsleser ist bei „Beine aller Art“ natürlich gefordert. Die Beine von Lebewesen werden bei dieser thematischen Vorgabe sicherlich im Mittelpunkt des Aufgenommenen stehen und so manches Klischee wird von Ihren „Blende“-Teilnehmern bestimmt auch bedient. Denken wir hier beispielsweise an die behaarten Männerbeine oder an die in schicke Nylonstrümpfe verhüllten Beine von Frauen auf High Heels. Humoristisch kann dieses Thema von Ihren Lesern ebenso angegangen werden wie mit einer Portion Kritik.

Ob’s stürmt, ob’s schneit, ob Sonnenschein - Wetterimpressionen
Das Wetter ist eines der gängigsten Gesprächsthemen. Böse Zungen behaupten gar, über das Wetter sprächen nur die Leute, die sich nichts zu sagen haben. Mit dem „Blende“-Thema „Ob’s stürmt, ob’s schneit, ob Sonnenschein – Wetterimpressionen“ sind Aufnahmen von jedem Wetter gefragt, ob es schneit, in Strömen regnet oder stürmt, ob sich der Himmel grau in grau, von Blitzen durchzogen oder blau bis tief-schwarz präsentiert. Überschwemmungen werden ebenso zu den möglichen Motiven gehören wie Dürre. Dieses Thema ist nicht nur etwas für Landschaftsfotografen, denn Menschen, die sich vor Platzregen in Sicherheit bringen oder Hunde, die sich über den Schnee freuen, gehören ebenso zu den möglichen fotografischen Motiven.
Auch 2016 gibt es ein Sonderthema für Jugendliche bis 18 Jahre. Wie die Erfahrung gezeigt hat sind hier die Gewinnchancen besonders groß. Junge Fotografen, egal ob männlich oder weiblich, sollten sich diese Chance keinesfalls entgegen lassen!

Sonderthema für Jugendliche: „Lebensgefühl Jugend 2016“
Jugend - gemeinhin ein Zeitraum zwischen dem Lebensalter 10 bis 18 Jahre oder auch vorher - eine Zeit, in der alles unendlich leicht, aber auch unvorstellbar schwer sein kann, und das innerhalb kürzester Abstände. Das Lebensgefühl einzelner Jugendlicher oder auch ganzer Gruppen im Jahr 2016 festzuhalten, ist das Ziel dieses Themas.
Freude, Liebe, Schmerz, Ängste, Witz, Monotonie, Sehnsucht, Vielfalt, Kritik etc. – die Palette des möglichen „Lebensgefühls Jugend 2016“ ist schier grenzenlos und lässt dementsprechend großen Spielraum hinsichtlich der visuellen Umsetzung und Interpretation.
Natürlich müssen die Bildeinsendungen das jeweilige Thema widerspiegeln. Das gilt natürlich auch für das Sonderthema „Auf der Straße“ für Jugendliche bis 18 Jahre.

Tipps zum fotografischen Erfolg:
Abschließend noch ein paar Tipps, die zum Erfolg verhelfen können. Die alte Fotografenregel, dass Weniger oft Mehr ist sollte man bei der Bildgestaltung beachten. Originelle Bildideen beeindrucken die Juroren in der Regel stärker als technisch bis ins letzte Detail ausgefeilte Aufnahmen.
Da die eingesandten Bilddateien für die Jurierung über einen hochauflösenden Beamer betrachtet werden ist es nicht notwendig überproportional große Dateien einzureichen. So sollte die längste Kante des Fotos nicht über 3000 Pixel gewählt werden. Weniger als 1500 Pixel sind jedoch nicht zu empfehlen. Als Dateiformat empfiehlt sich das gängige jpg-Format (JPEG). Hinsichtlich der Komprimierung der Datei beim Abspeichern sollte eine mittlere bis hohe Qualität gewählt werden.

Teilnahmebedingungen:
Jeder Fotograf kann pro Thema maximal mit drei Bildern teilnehmen. Alle Bildrechte müssen beim Autor liegen. Personen die im Bild zu erkennen sind müssen mit der Veröffentlichung einverstanden sein. Die Gewährleistung dafür liegt ganz beim Fotografen. Das Recht zur Veröffentlichung der Aufnahmen im Rahmen des Blende-Wettbewerbs wird an das Obermain-Tagblatt und an die Prophoto.GmbH abgetreten.

Teilnahmeberechtigt sind alle Amateurfotografen aus dem Verbreitungsgebiet des Obermain-Tagblatts. Mitarbeiter unserer Tageszeitung sind von der Teilnahme am Blende-Wettbewerb 2016 ausgeschlossen. Die gilt auch für „Profifotografen“, also alle Personen die mit ihren Fotos steuerpflichtige Einkünfte erzielen.
Wir bitten diesen Punkt unbedingt zu beachten um peinliche Nachfragen oder den nachträglichen Ausschluss zu vermeiden.

Einsendeschluss ist der 30. September. Mit diesem Termin werden alle Accounts geschlossen und es ist kein Upload von Bildern mehr möglich.
Die Fotos werden von einer fachkundigen Jury bewertet. Es ist geplant die prämierten Fotos im Rahmen einer Ausstellung oder Dokumentation der Öffentlichkeit zu präsentieren. In diesem Rahmen erfolgt auch die Übergabe der Preise. Nur die prämierten Fotos nehmen an der bundesweiten Endausscheidung teil. Anders ist es beim Jugendwettbewerb. Hier nehmen alle eingesandten Fotos an der Endausscheidung teil. Damit wünschen wir allen unseren Lesern viel Spaß und Erfolg beim Blende-Wettbewerb 2016.
Klaus Gagel
 
    
    

Diesen Artikel

    
    

Die neuesten Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben...
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen.
Benutzername Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    
    

Obermain Service

23.03.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 6.22 MB)
16.03.2017
Obermain Service  (20 Seiten | 10.73 MB)
    
Anzeige
    

Bad Kurier

23.03.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 3.86 MB)
09.03.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 3.7 MB)
    
Anzeige