LICHTENFELS

Begeisterung trotz „Schiet-Wetter“

Mitreißend: Der Gospelchor „Good News“ begeisterte mit einer Mischung aus bekannten Weihnachtsliedern und Gospels. Foto: Gerda Völk

Man erkennt sie auch an ihren roten Schals, die im Kontrast zur dunklen Kleidung stehen. Ein weiteres Markenzeichen des Gospelchors „Good News“ ist die Lebensfreude und die spürbare Begeisterung für die Musik, mit der die Mitglieder ihre Gospels und Spirituals singen. Davon konnten sich die Besucher des Lichtenfelser Weihnachtsmarktes am Sonntagnachmittag überzeugen.

„Advend-Hüddn“-Wirt Uwe Held wollte den aus Bad Staffelstein stammenden Chor schon im vergangenen Jahr engagieren, aber das klappte damals nicht. Anders in diesem Jahr. Allerdings hätte die kleine Bühne in der „Advend-Hüddn“ den zahlenmäßig starken Chor kaum aufnehmen können. Deshalb wurde das Konzert kurzerhand ins Freie verlegt. So hatte der Chor ausreichend Platz, und viele Zuhörer kamen in den Genuss des weihnachtlichen Konzertes.

Chorleiter Wolfram Brüggemann hatte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Darunter bekannte Gospels wie „Go, tell it on the mountain“ oder Spirituals wie „Down by the riverside“, „This little light of mine“ und „He's got the whole world“. Mit „Joy to the World“ und „Mary had a baby“ kamen auch einige der beliebtesten Weihnachtslieder zu Gehör. Nicht fehlen durfte das Lied „Good News“, dem der Chor seinen Namen verdankt.

Der Platz am Eingang zum Märchenwald war gut gewählt, zum Teil hörten weit über 100 Besucher den schönen Liedern zu. Manche, wie eine Besuchergruppe aus dem Schwäbischen, bewegten sich im Takt dazu. Der Chor „Good News“ verstand es, seine Zuhörer über alle Altersgruppen hinweg zu begeistern. Selbst kleine Kinder klatschten in die Hände. Auch der einsetzende Nieselregen hatte wenig Einfluss auf die Begeisterung der Zuhörer. „Toll, dass die Leute trotz des Schiet-Wetters stehen geblieben sind“, freute sich Helga Siebert. Die norddeutsche Künstlerin und Wahlfränkin hat ihren freien Tag dazu genutzt, im Chor, in dem sie seit Jahren Mitglied ist, mitzusingen. Am Samstag war sie noch bei einem Auftritt in Karlsruhe, am Sonntag dann auf den Lichtenfelser Weihnachtsmarkt.

„Singen macht gesund und glücklich“, sagt Siebert. Glücklich hat der Chor während seines knapp einstündigen Konzertes auch die Besucher des Weihnachtsmarktes gemacht. Ein Geschenk von „Hüddn“-Wirt Uwe Held an die Lichtenfelser und ihre Gäste. Mit dem irischen Reisesegen „May the Road“ endete das Konzert.