Lichtenfels

    
    

LICHTENFELS
Kuhmelken und Schubkarren-Rennen

Bereits zum 9. Mal veranstalteten die beiden Förderzentren der Caritas, die Maximilian-Kolbe-Schule mit der Rektorin Martina Musmann-Jäger und die St.-Katharina-Schule mit ihrem Rektor Werner Lindner unter Mithilfe zahlreicher Lehrkräfte und Helfer das inklusive Sport- und Spielefest im Stadion an der Friedenslinde. »mehr
    
    

REUNDORF
Ehrung für die Gründer

Bei angenehmen Temperaturen fanden sich am Feiertag Christi Himmelfahrt den ganzen Tag über unzählige Besucher zum traditionellen Waldfest am See des Obst- und Gartenbauvereins Reundorf ein, der mit dem Fest auch gleichzeitig sein 30-jähriges Bestehen feierte. »mehr
    
    

LICHTENFELS
„Glück kennt keine Behinderung“

Eine besondere Ausstellung ist im ersten Stock des Landratsamts zu sehen. „Glück kennt keine Behinderung“ heißt die Foto-Exhibition von Jenny Klestil. Landrat Christian Meißner freute sich bei der Eröffnung, dass die Ausstellung in Lichtenfels zu sehen ist: „Für uns war es keine Frage, hier zu unterstützen. Im Landkreis haben wir mit Regens-Wagner und dem HZP der Caritas zwei Organisationen, bei welchen Inklusion nicht nur ein Begriff ist.“ »mehr
    
    

LICHTENFELS
Neue Arbeitsplätze – mehr Einwohner

Neue und attraktive Arbeitsplätze bescheren derzeit dem Landkreis rund 300 Zuwanderer im Jahr. Da es im Landkreis weniger Geburten als Sterbefälle gibt, wird ein Rückgang von 300 Personen verzeichnet, der durch die neuen Bürger ausgeglichen wird. Das erläuterte Kreisentwickler Andreas Grosch bei der Sitzung des Ausschusses für Kreisentwicklung, Wirtschaft und Infrastruktur am Dienstag. Er wies auf die gute Entwicklung in den vergangenen drei Jahren hin. „Wenn der Landkreis also aufgrund von Zuwanderung diese 300 Personen ausgleicht, dürfen wir uns über eine stabile Bevölkerungsentwicklung in den kommenden Jahren freuen“, sagte Grosch. »mehr
    
    
Acht Kandidaten sind nominiert

LICHTENFELS/BAMBERG/KULMBACH
Acht Kandidaten sind nominiert

In rund vier Monaten dürfen die Wählerinnen und Wähler darüber entscheiden, wer sie in den nächsten vier Jahren für ihren Wahlkreis im Bundestag vertreten soll. Im heimischen Wahlkreis 240 Kulmbach-Lichtenfels-Bamberg ist die inzwischen 30-jährige Emmi Zeulner aus Lichtenfels seit 2013 Bundestagsabgeordnete. Die junge Mutter tritt auch am 24. September wieder für die CSU an. Für ihre Wiederwahl muss sie sich gegen nicht weniger als sieben männliche Mitbewerber durchsetzen. »mehr
    
    
Wo sich jeder Abstecher lohnt

LICHTENFELS
Wo sich jeder Abstecher lohnt

Start dieser schönen, meist auf Waldpfaden und Forstwegen verlaufenden Tour ist der Schlossplatz in Schney, wo auch Parkmöglichkeiten bestehen. Man orientiert sich zunächst an der Kirche, an der Treppen zum Dorfweiher hinunterführen, von wo aus der Bahnhof anvisiert wird. »mehr
    
    

LICHTENFELS
20 Stationen für das Main-Erlebnis

Hugo Bauersachs und Felix Reuß stellen in einem spannenden Duell ihr Wissen auf die Probe. „Entdecker-Memory“ heißt das Spiel am Stand des Vereins Flussparadies Franken. Wie beim klassischen Memory müssen die beiden Jungen zusammengehörige Gegenstände aufdecken. »mehr
    
    

BAMBERG
Kultur in der Kaserne

Zum 13. Mal öffnet am Donnerstag, 25. Mai, „kontakt – Das Kulturfestival“, getragen vom AStA Bamberg, seine Pforten. Der Name ist Programm, bei freiem Eintritt, für alle Altersklassen: Bis 28. Mai gibt es täglich Live-Musik, Kunstausstellung, Film-und Theatervorführungen, Workshops, Vorträge und Kinderprogramm. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Kreative Reise mit jungen Künstlern

Am Sonntagnachmittag präsentierte die Heinrich-Faber-Musikschule Lichtenfels im Stadtschloss die Preisträger der freiwilligen Leistungsprüfung. Die jungen Künstler zeigten Ausschnitte aus ihrem Schulungsprogramm. »mehr
    
    

ROTH
Gerd Schuberth übernimmt Steuer

Bei der diesjährigen Hauptversammlung des CSU-Ortsverbands in der „Dorfschänke“ wählten die anwesenden Mitglieder den 58-jährigen Fuhrparkleiter Gerd Schuberth einstimmig in das Amt des 1. Vorsitzenden. Zu seinen Stellvertretern wurden Reinhold Schmidt, Hans Funk und Stefan Funk gewählt. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Wenn eine Geburt zur Krise führt

Ein neugeborenes Kind ist für die Mutter ein Grund zur Freude - will man meinen. Doch 15 bis 20 Prozent aller Frauen stürzen laut Statistik nach der Geburt in eine tiefe psychische Krise. Laien und auch Fachleute wissen oft nur wenig über die Problematik. Das Bamberger Netzwerk „Krise nach der Geburt“ hat es sich als Ziel gesetzt, umfassend über die so genannten postportalen Krisen zu informieren. Die Ausstellung „Gefühlswellen“ wurde am Montag in der Regiomed-Klinik eröffnet. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Drei Landkreise profitieren vom Standort Zettlitz

Die Eröffnung der neuen Rettungswache in Zettlitz hat für den gesamten Bereich des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung in Coburg einen „sehr hohen Stellenwert“. Dies betont Wolfgang Simon, der Geschäftsleiter des Zweckverbandes, auf eine Nachfrage dieser Redaktion. »mehr
    
    

ZETTLITZ
Signalfarben für neue Rettungswache

Die neue Rettungswache des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) in Zettlitz ist am Dienstag gesegnet und offiziell in Betrieb genommen worden. Es ist eine Ein-Fahrzeug-Wache, die ganzjährig mit zwei Rotkreuz-Einsatzkräften rund um die Uhr besetzt ist. Neben einer Fahrzeughalle mit Desinfektionsraum ist direkt an der Lichtenfelser Straße und ganz nah an der B 173 und dem Zettlitzer Kreuz ein modernes Personalgebäude mit verschiedenen Funktionsräumen entstanden. Der Bau wurde innerhalb von nur sieben Monaten vollendet. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Schwere Saison als Herausforderung

Die Tischtennisabteilung des TV Unterwallenstadt hielt am vergangenen Dienstag ihre jährliche Abteilungsversammlung ab. Abteilungsleiterin Christa Herbst-Seifert konnte hierzu 15 Aktive begrüßen. Es folgte ein Rückblick auf die vergangene Saison. Sowohl die 1. Herrenmannschaft in der Kreisliga I als auch die in der Kreisliga III/West spielende 2. Herrenvertretung mussten eine schwere Saison durchstehen und konnten nur mit Mühe dem Abstieg entgehen. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Aus der Perspektive des Künstlers

Die 20. Oberfränkischen Malertage finden erstmals in Lichtenfels statt. Von Donnerstag, 25. Mai, bis Sonntag, 28. Mai, kommen Kunstschaffende in die Korbstadt. 17 Künstler, ein Ort und vielfältige Inspiration: Das sind die Zutaten, aus denen die Bayreuther Malerin Christel Gollner jährlich ihre Oberfränkischen Malertage zaubert. Und man wird beim Anblick der vielen Bilder, die in den drei Arbeitstagen entstehen, durchaus von einem Zauber sprechen, nämlich dem Zauber des Blickwinkels. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Kinder sprinten für die gute Sache

Die neue Schulleiterin Michaela Schell der Grundschule am Markt, zu der auch die Volksschule Seubelsdorf gehört, konnte zum Schulfest nicht nur herzlich die Schüler sondern auch die vorherige Schulleiterin Gertrud Tischer begrüßen und freute sich ganz besonders über den großen Zuspruch der Eltern und Großeltern, so dass die Veranstaltung zu einem richtigen Familienfest wurde. »mehr
    
    

EICHIG
Durch „Nasenlöcher“ auf den Felsen

Der Besuch der Felsen in dem lichten Buchenwald bei Eichig war am Samstag für etwa 50 Naturfreunde ein besonderes Erlebnis. Diese waren überrascht von der Vielzahl und Schönheit der bizarren Felsen, die sogar teilweise Namen haben wie Nasenlöcher, Brücke und Kirche. Die Exkursion fand im Rahmen der Aktion „Bayern Tour-Natur“ über die Umweltstation statt. Für die Kinder war die Begehung eine besondere Freude. So verschwanden sie in den „Nasenlöchern“ und waren dann oben auf dem Felsen zu sehen. Die Strecke ist circa 1,5 Kilometer lang und führt durch einen herrlichen Buchenwald mit einer Vielzahl an seltenen Pflanzen. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Jonas Püls bleibt Juso-Chef

Am vergangenen Freitag trafen sich die Jungsozialisten (Jusos) im Gasthof „Zum Preußla“ in Altenkunstadt zur Wahl des Kreisvorstands. Im Amt bestätig wurde dabei Jonas Püls. »mehr
    
    

BUCH
18 Jahre den Ortsverband geführt

Nach 52 Jahren in der Kommunalpolitik und Parteiarbeit tritt Hermann Angermüller ins zweite Glied zurück. Am vergangenen Freitag kandidierte er nach 18 Jahren nicht mehr als Vorsitzender des CSU-Ortsverbandes Buch. An seine Stelle tritt Uwe Thaler, unterstützt von zwei Stellvertretern, Hermann Angermüller und Andreas Welz. Schriftführer bleiben Jürgen Hergenröther und Schatzmeister Matthias Zirkelbach. Alle Mandatsträger einschließlich der Delegierten wurden einstimmig gewählt. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Mit historischen Waffen und Patronen aus Handarbeit

Eine kleine Tradition ist das Schießen mit ehemaligen Militärwaffen bei der Königlich Privilegierten Scharfschützengesellschaft. Jüngst trafen sich fast 50 Schützen zum 7. Mal, um mit ihren weit über 100 Jahre alten Kurz- und Langwaffen einen Wettkampf zu bestreiten. Der Reiz besteht auch darin, dass die Munition nicht einfach im Laden gekauft werden kann. Jede Patrone muss von Hand hergestellt und auf die jeweilige Waffe angepasst werden. »mehr
    
    

Die Woche vor 25 Jahren im Obermain-Tagblatt: Hochkarätig: Kammersänger Hermann Prey singt für guten Zweck

Die Woche vor 25 Jahren im Obermain-Tagblatt Giechkröttendorf feiert die Grundsteinlegung für seine neue katholische Kapelle. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Von der Kraft des Gebets

50. Das war die gesetzte Marke. So viele Motorräder wünschte sich jedenfalls Rudi Oppel, Organisator des Motorradgottesdienstes am Sonntagmorgen auf dem Marktplatz. Es sollten 44 werden. Ein freichristlicher Freiluftgottesdienst um Beistand von oben. »mehr
    
    

NEDENSDORF/LICHTENFELS
„Den Tieren soll es bei uns gut gehen“

„Jeder weiß, dass wir uns gut um unsere Tiere kümmern“, betonen die Besitzer eines Waldgrundstücks bei Nedensdorf, das jüngst wegen eines Einsatzes des Veterinäramts für Schlagzeilen gesorgt hatte. Wegen einer Anzeige von Tierschützern sehen sie sich zu Unrecht an den Pranger gestellt. Wie berichtet, hatte das Veterinäramt eine alte Hündin wegen ihres Gesundheitszustands vorübergehend im Tierheim untergebracht, eine Anordnung zur Haltung der übrigen Tiere erlassen und einen Bußgeldbescheid erlassen. Bei einem Ortstermin wiesen die Besitzer des Grundstücks die Vorwürfe zurück und demonstrierten dem Obermain-Tagblatt, dass es den Tieren augenscheinlich gut geht. »mehr
    
    

Standpunkt: Ein vorschnelles Urteil

Wer leidet nicht mit, wenn es Menschen oder Tieren schlecht zu gehen scheint? Da das Obermain-Tagblatt sich als Anwalt seiner Leser versteht, war es eine Selbstverständlichkeit für die Redaktion, das Thema aufzugreifen, als Tierschützer uns darauf hingewiesen haben, dass das Veterinäramt im Einsatz war, weil Vierbeiner auf dem Gelände bei Nedensdorf bei Frost unter schlechten Bedingungen gelitten hätten. Da das Veterinäramt die Feststellungen im Wesentlichen bestätigte und außerdem eine erhebliche Geldbuße verhängte, schienen die Vorwürfe berechtigt. Weil der Vorfall in seinem Ausmaß beispielhaft wirkte, hat die Redaktion darüber berichtet und auch deutliche Worte gewählt. »mehr
    
    

„Heiterer Barock“

Lichtenfels (red) Zum alljährlichen Orchesterkonzert zum Abschluss der Theatersaison lädt der Kulturring Lichtenfels am 28. Mai, um 18 Uhr in die Aula des Meranier-Gymnasiums ein. »mehr
    
    

SEUBELSDORF
Von der Raupe zum Schmetterling

Das Kindergartenteam mit seiner Leiterin Ines Heumann und der Elternbeirat des Kindergartens Seubelsdorf hatten am Freitag wieder zu einem märchenhaften Fest eingeladen. »mehr
    
    

SCHNEY
Ein bewegtes Fest mit drei Gewinnern

„Fit wie ein Turnschuh“, lautete das Motto des Schulfests der Grundschule Schney am Samstag. An verschiedenen Sport- und Spielstationen übten die Kinder Gleichgewicht, Geschicklichkeit und Ausdauer. Als Belohnung spendierte der Elternbeirat allen einen Obstbecher und einen – natürlich – alkoholfreien Cocktail aus vitaminreichen Fruchtsäften. »mehr
    
    

KLOSTERLANGHEIM
„Cabaret“ vor alten Klostermauern

Der Fränkische Theatersommer gastierte bereits im fünften Jahr auf Initiative und unter der Organisation des Vereins der Heimatfreunde Klosterlangheim mit seinem rührigen Vorsitzenden Tom Heinze und seinem Stellvertreter Hans Gehringer in dem historischen Lichtenfelser Stadtteil. Weit über 100 Besucher erlebten dabei in dem herrlichen Ambiente des Innenhofs des geschichtsträchtigen Klosterlangheimer Ökonomiehofs der Familie Gieger unter der Regie von Jan Burdinski die Premierenaufführung des bekannten Musicals „Cabaret“. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Fröhliche Ferkelei auf dem Marktplatz

Ganz sachte nähert sich der feuchte Rüssel dem ausgestreckten Zeigefinger. Die Schnauze ist nass, fühlt sich aber sanft an. Vorsichtig nuckelt das Ferkel an der Fingerspitze, zuckt plötzlich zurück, drängt sich zu seinen vier Gefährten. Schweine sind schreckhafte Tiere, aber auch neugierig. Und so wagt sich das vielleicht acht bis zehn Wochen alte „Rüsselchen“ wieder in Richtung des Autoren dieser Zeilen, der es streicheln will. »mehr
    
    

KLOSTERLANGHEIM
„Cabaret“ vor alten Klostermauern

Der Fränkische Theatersommer gastierte bereits im fünften Jahr auf Initiative und unter der Organisation des Vereins der Heimatfreunde Klosterlangheim mit seinem rührigen Vorsitzenden Tom Heinze und seinem Stellvertreter Hans Gehringer in dem historischen Lichtenfelser Stadtteil. Weit über 100 Besucher erlebten dabei in dem herrlichen Ambiente des Innenhofs des geschichtsträchtigen Klosterlangheimer Ökonomiehofs der Familie Gieger unter der Regie von Jan Burdinski die Premierenaufführung des bekannten Musicals „Cabaret“. »mehr
    
    

Obermain Service

25.05.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 6.02 MB)
18.05.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 5.43 MB)
    
Anzeige
    

Bad Kurier

18.05.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 4.06 MB)
04.05.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 3.96 MB)
    
Anzeige