Lichtenfels

    
    

LICHTENFELS
Beste Vorleserin ermittelt

Die vier besten Vorleser der sechsten Jahrgangsstufen des Landkreises trafen sich vergangenen Dienstag zum Regionalentscheid des 58. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels im Meranier-Gymnasium in Lichtenfels. Gesucht wurde der Landkreis-Sieger, der Lichtenfels beim Bezirksentscheid vertreten sollte. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Schabernack und Wahrheiten

Es darf gelacht, aber auch nachgedacht werden. So oder so ähnlich könnte das Programm für die Ringelnatz-Revue überschrieben sein, die der Kulturring Lichtenfels am Sonntag, 19. März, 17 Uhr, im Stadtschloss in Zusammenarbeit mit dem Schlosstheater Thurnau präsentiert. »mehr
    
    

BAMBERG/COBURG
Mutige Kinder gehen ihren Weg

Der März steht ganz im Zeichen des Kinder- und Jugendtheaters. Das ETA Hoffmann Theater Bamberg und das Landestheater Coburg bringen Stücke auf die Bühne, in denen mutige Kinder ihren Weg gehen. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Schwester die Nase gebrochen

Ein Familienbeisammensein lief am 24. Juli 2016 aus dem Ruder. Weil er sich im Hause seiner Eltern an seiner Schwester vergriffen hatte, stand am Donnerstag ein 40-Jähriger aus dem hiesigen Landkreis vor Gericht. Was dem bis dato nie mit dem Gesetz in Konflikt geratenen Mann von Staatsanwalt Timm Hain vorgeworfen wurde, war eine vorsätzliche Körperverletzung. Strafbefehl, Einspruch, Sitzungstermin. »mehr
    
    

LICHTENFELS/SEUBELSDORF
Maintalsängergruppe hält Gruppenversammlung ab

Die Mitglieder der Sängergruppe Maintal kommen am Samstag, 4. März, um 20 Uhr im Sportheim der Borussia Siedlung Lichtenfels-Seubelsdorf zur Gruppenversammlung mit Ehrungen zusammen. Das Programm wurde festgelegt. Ausrichter ist die Harmonie Seubelsdorf, die gleichzeitig die musikalische Einstimmung übernimmt. »mehr
    
    

COBURG
Von künstlicher Intelligenz bis ...

Ein breites Themenspektrum, das von Chancen und Risiken der künstlichen Intelligenz über politische Streitgespräche bis hin zu in Romanen verarbeiteten Selbstfindungsprozessen reicht, bestimmt das Programm der diesjährigen Coburger Literaturtage. Sie finden unter dem Namen „Coburg liest!“ vom 25. bis zum 29. April bereits zum 14. Mal statt. Auch das Projekt „Literatur in den Häusern unserer Stadt“ des Landestheaters Coburg steht wieder auf dem Programm. »mehr
    
    

LICHTENFELS
„Zuverlässig, entschlusskräftig, loyal“

Der bisherige Leiter des Finanzamtes Lichtenfels, Frank Drews, offiziell verabschiedet worden. Im Landratsamt wurde zudem sein Nachfolger Hartmut Müller vorgestellt. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Bau einer Tennishalle zugestimmt

Die Freunde des „weißen Sports“ können sich freuen: Auf dem Gelände des Lichtenfelser Tennisclubs soll eine neue Halle gebaut werden. Der Bauantrag von Mathilde Hofmann wurde am Dienstag einstimmig vom Bauausschuss des Stadtrats befürwortet. Stadtbaumeister Jürgen Graßinger beschrieb das 50 Meter lange, 36 Meter breite und elf Meter hohe Bauwerk, das rechts neben dem Tennisheim entstehen wird. Zwei Spielfelder mit Umkleiden Duschen, Büro und Warteraum sind vorgesehen. »mehr
    
    

ROTH
Brandopfer bangen um ihre Zukunft

Liane und Bernd Wachter warten auf Freigabe ihres Hauses. Die Ermittlung der Brandursache dauert an. »mehr
    
    

SCHÖNSREUTH
Große Fußstapfen hinterlassen

Im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr standen die Berichte des Vorsitzenden und des Kommandanten sowie die Neuwahl des Vorstands, bei der Herbert Pantel seinen Bruder Johann Pantel, der nicht mehr kandidierte, an der Spitze des Vereins ablöste. »mehr
    
    

LICHTENFELS/EBENSFELD
Von „Star Wars“ bis „Böhmische Liebe“

Kreisorchester Lichtenfels gibt am 5. März ein Konzert in der Dreifachturnhalle in Ebensfeld. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Stellungnahme: Mehr Aufenthaltsqualität für Trieb

Stellungnahme (red) Zum Planfeststellungsbeschluss der B 173 neu (zweibahniger Neubau und Verlegung der B 173 Lichtenfels-Kronach im Stadtbereich von Lichtenfels) nimmt die Stadt Lichtenfels wie folgt Stellung. „Mit dem Neubau der B 173 wird Trieb zukünftig vom »mehr
    
    

LICHTENFELS
Naturverträglich pflegen, langfristig erhalten

Für das Natura 2000-Gebiet (FFH- und EU-Vogelschutzgebiet) im Maintal zwischen Theisau und Lichtenfels wird im Auftrag der Regierung von Oberfranken ein Managementplan erstellt. Zum Auftakt fand im April 2016 eine erste Informationsveranstaltung in Hochstadt statt. »mehr
    
    

LICHTENFELS
In Pflicht zur inneren Reform nehmen

Einer der bekanntesten Islamismus-Experten Deutschlands, Ahmad Mansour, redet „Klartext“. »mehr
    
    

MANSOUR
Verführung durch Jugendkultur-Elemente

Klartext sprach der Kinder- und Jugendpsychologe Ahmad Mansour auch in einem Interview mit unserer Redaktion. »mehr
    
    
Sportabzeichen an Kinder und Jugendliche: „super Leistungen“

LICHTENFELS/OBERWALLENSTADT
Sportabzeichen an Kinder und Jugendliche: „super Leistungen“

Kürzlich bekamen 18 Kinder und Jugendliche ihre Sportabzeichen überreicht, die sie im vergangenen Jahr beim TV Oberwallenstadt erworben hatten. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Caritas hilft Tausenden

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Caritasverbandes für den Landkreis Lichtenfels im Haus der Kirchlichen Dienste auf dem Schlossberg standen der Bericht des Caritas-Geschäftsführers Richard Reich sowie Ehrungen für langjährige Mitarbeiter. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Seine Schaffensfreude als Verpflichtung sehen

Am vergangenen Samstag trafen sich Mitglieder der SPD- und Soziale Bürger-Kreistagsfraktion sowie des SPD-Kreisvorstandes am Grab von Winfred Bogdahn, der vor genau einem Jahr plötzlich verstorben ist. »mehr
    
    

BUCH
40 Ritter, Feen und Prinzessinnen

„Wie die Alten sungen, so zwitschern auch die die Jungen“ das zeigte gestern der Narrennachwuchs in Buch den Eltern, Omas, Opas und vielen Freunden. Seit Jahrzehnten ist der Kinderfasching am Sonntagnachmittag ein beliebter Treffpunkt der Generationen. Jahrzehnte lang feierte das junge Volk im Saalbau Müller, seit einigen Jahren erobern die Jecken das Feuerwehrhaus, das die Brandschützer mit einer kleinen Halle erweitern. Wenn sich das junge Volk auf der Tanzfläche vergnügt, die älteren sich an Kaffee und Kuchen oder einem Gläschen Bier laben, haben alle ihren Spaß. »mehr
    
    

EICHIG
Treue Mitglieder geehrt

Kürzlich fand die Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eichig statt. Nach der Begrüßung durch Vorsitzenden Thomas Hetzel und dem Jahresrückblick des 1. Kommandanten Gerald Tremel wurden mit Heinrich Fuhrmann und Petra Kauppert zwei neue Mitglieder in die Feuerwehr aufgenommen. Außerdem konnten verdiente Kameraden für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt werden. Für 50 Jahre wurden geehrt Josef Hetzel, Wendelin Kauppert, Ehrenkommandant Winfried Sommer, Reinhold Tremel und Willi Tremel. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Piraten und Prinzessinen

Isabel Mayer, die Leiterin der Kinderkrippe St. Christophorus hatte kürzlich die Kinder der vier Gruppen der Krippe zusammen mit ihren Eltern zu einem fröhlichen Faschingstreiben in das Pfarrzentrum St. Marien eingeladen. Mit einer lustigen Polonaise zogen die Mütter und Väter mit ihren Kindern auf dem Arm in den Pfarrsaal ein, wobei natürlich Eltern wie Kinder maskiert waren. Neben hübschen Prinzessinnen, verwegenen Piraten und vielen Tierfiguren tummelten auch viele Fantasiefiguren im Saal herum. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
Hilfe für die Ärmsten der Armen

In Hütten aus Holz oder Lehmziegeln mit einem einzigen Raum hausen Familien mit sechs und mehr Kindern. Die Wände sind feucht, die Holzöfen zum Heizen und Kochen so schlecht, dass der Rauch die Stube vernebelt. „Die Armut der Roma-Familien in der slowakischen Gemeinde Velky Blh ist so drückend, dass sie die Menschen krank macht“, erklärt Jürgen Hofmann aus Bad Staffelstein. Mit Spendenaktionen hilft der engagierte Pfarrgemeinderat von Sankt Kilian. Bereits zum sechsten Mal hat er einen Hilfstransport mit Spenden aus dem Landkreis organisiert und selbst in die Slowakei gebracht. »mehr
    
    

MISTELFELD
Ein Dorf feiert „875.“

Unter dem Motto „875 Jahre Mistelfeld - ein Dorf feiert Geburtstag!“ finden in diesem Jahr eine Reihe von Veranstaltungen statt, die die Mistelfelder Ortsvereine zusammen für die Bevölkerung organisieren werden. »mehr
    
    

SCHÖNSREUTH
Matthias Brückner neu an der Spitze

Nachdem sich die beiden bisherigen Kommandanten Manfred Geißendörfer und Michael Kosok bei der nach sechs Jahren notwendig gewordenen Kommandantenwahl der Freiwilligen Feuerwehr Schönsreuth nicht mehr zur Verfügung gestellt hatten, wählten die 16 anwesenden Aktiven mit Matthias Brückner und seinem Stellvertreter Marcel Schorch ein neues Führungsduo. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Spaziergang unterm Schwimmbecken

Ida Konhäuser ist fünf Jahre alt und so ein bisschen muss man dem verschüchterten Kind entlocken, wie ihr der Rundgang unter dem Schwimmbad gefallen hat. Unter dem Schwimmbad? Ja, alle zwei Jahre lädt die Stadt zu einer Begehung in die Unterwelt des Meranie-Hallenbads ein. Ida fand es am Samstag jedenfalls „ziemlich gut“. »mehr
    
    

Die Woche vor 25 Jahren im Obermain-Tagblatt: Faschingsgaudi zu Lande und zu Wasser

Die Woche vor 25 Jahren im Obermain-Tagblatt In einer Woche ist Faschingsfinale: Der Landkreis ist in Narrenhand. Feste und Faschingsumzüge füllen bilderreich die Seiten der Heimatzeitung. »mehr
    
    

VIERZEHNHEILIGEN/LICHTENFELS
Initiative für neues Selbstbewusstsein

Berta P. (Name ist der Redaktion bekannt) ist 60 Jahre alt. Nachdem sie ihre Arbeit als Verkäuferin bei einem heimischen Unternehmen verloren hatte, ging es mit ihr bergab. Es ist noch nicht lange her, da dachte sie, sie sei „kein Mensch mehr.“ »mehr
    
    
Bahn: Rußwurm im Gespräch

LETTENREUTH/MÜNCHEN
Bahn: Rußwurm im Gespräch

Ein möglicher Kandidat für die Nachfolge von Bahnchef Rüdiger Grube kommt aus dem Landkreis Lichtenfels. Der Siemens-Manager Dr. Siegfried Rußwurm (53), der in Marktgraitz geboren wurde und in Lettenreuth lebt, sei sowohl im Kanzleramt wie im Verkehrsministerium erwähnt worden, hatte das Manager Magazin berichtet. Der Technologie-Vorstand bei Siemens hat seinen Ende März auslaufenden Vertrag nicht verlängert. „Ich fühle mich geehrt, im Kandidatenkreis für den Chefposten bei der Deutschen Bahn genannt zu werden“, sagte Rußwurm auf Anfrage. Für einen solchen Job bewerbe man sich allerdings nicht, sondern werde nach intensiver Prüfung ausgewählt. Die Auswahl liege in den Händen der Politik, die Entscheidung werde wohl der Aufsichtsrat der Bahn treffen, wie bei Aktiengesellschaften üblich. Gefragt worden sei er bisher allerdings nicht und er wolle sich auch nicht an Spekulationen beteiligen.„Für diese Aufgabe ist ein sehr breiter, parteiübergreifender Rückhalt neben der technisch-industriellen Expertise essenziell für den Erfolg des Unternehmens“, hatte er dem Manager Magazin gegenüber geäußert. Das sei nur im vertrauensvollen Zusammenwirken zwischen dem gesamten Vorstand, der Politik – idealerweise im parteiübergreifenden Konsens – und den Sozialpartner möglich. Rußwurm ist neben seiner Funktion als Mitglied des Siemens-Vorstands in München Honorarprofessor für das Fachgebiet Mechatronik an der Universität Erlangen-Nürnberg. Foto: dpa »mehr
    
    

LICHTENFELS
„Nichts ist vom Tisch“

Thema „Stromtrassenbau“: „Nichts ist vom Tisch, wie noch vor wenigen Wochen von einigen prominenten Personen behauptet wurde. Dies musste jedem politischen Verantwortlichen im Sommer 2016, als der Prozess zum Netzentwicklungsplan 2025 ausgesetzt wurde, bewusst gewesen sein“, so Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld in einer Pressemitteilung. Nachdem der Übertragungsnetzbetreiber TenneT nach wie vor an der energiewirtschaftlichen Bedeutung der Projekte P 44 bzw. P 44 mod festhalte, sei der Bau weiterer Stromtrassen durch das Coburger Land und den Landkreis Lichtenfels keineswegs verhindert. Wer Gegensätzliches behaupte, begehe eine bewusste Täuschung der Bürgerinnen und Bürger. „Über den Bundesrat hat die Bayerische Staatsregierung die Möglichkeit, direkt Einfluss zu nehmen. Daher habe ich in einer Anfrage zum Plenum von der Staatsregierung gefordert, endlich Klartext zu reden. »mehr
    
    

LICHTENFELS
Zuckendes Bündel mit Lackschuhen

Thomas Scheytt saß im Auto und wartete. Wer ihn, der gleich seinen Auftritt haben würde, erkannte, der wurde angelächelt. Überhaupt darf man sich den Mann, der als einer der besten zeitgenössischen Blues- und Boogie-Pianisten gilt, als sehr freundlich vorstellen. In der ehemaligen Synagoge begeisterte er am Freitagabend durch Auftritt und Auftreten. »mehr
    
    

Obermain Service

23.02.2017
Obermain Service  (14 Seiten | 6.23 MB)
16.02.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 6.4 MB)
    
Anzeige
    

Bad Kurier

23.02.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 3.42 MB)
09.02.2017
Bad Kurier  (16 Seiten | 2.57 MB)
    
Anzeige