FRAUENDORF

Endlich geht es los

Die ABC-Schützen in der Frauendorfer Grundschule freuen sich mit ihrer Lehrerin Monika Schwab. FOTO: Gerd Klemenz Foto: Gerd Klemenz

Eltern wie Kinder fiebern ihm gleichermaßen entgegen: dem ersten Schultag. Für sieben Mädchen und 16 Jungen der Ivo-Hennemann-Grundschule war es dann endlich soweit. Für sie begann gestern ein neuer Lebensabschnitt, was auch gebührend gefeiert wurde.

Wünsche zum Schulanfang

Mit prall gefüllten Schultüten und Schulranzen trafen sich die Erstklässler mit ihren Eltern, Omas, Opas und Paten im neu gestrichenen Klassenzimmer und bestaunten ihre Lernstube. Hier werden sie die nächsten vier Jahre lesen und schreiben lernen. Mit Monika Schwab war eine neue Lehrerin dabei.

Sie wird im kommenden Schuljahr die Klasse 1b betreuen.

Schulleiterin Gudrun Mackert begrüßte die Kinder und überreichte ihnen ihre „Gute-Wünsche-Tüte“.

Den Eltern gab sie den berühmten Spruch von Maria Montessori, mit auf den Weg: „Hilf mir, es selbst zu tun. Zeig mir, wie es geht. Hab Geduld, meine Wege zu begreifen.

Sie sind vielleicht enger, vielleicht brauch ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will. Mute mir auch Fehler zu, denn aus ihnen kann ich lernen.“

Natürlich darf zum Schulauftakt Gottes Segen nicht fehlen. Der Uetzinger Pfarrer im Ruhestand, Hans Hübner, segnete die Schulanfänger.

Im Klassenzimmer machten die Erstklässler mit Lehrerin Monika Schwab Bekanntschaft und mit der Puppe Mimi, die die Kinder das ganze Schuljahr über begleiten wird.