EBENSFELD/LICHTENFELS

Mehr als nur ihre Pflicht getan

Hohe Auszeichnung: Landrat Christian Meißner, Theresia Krauß, Eveline Zeis mit Töchtern und Enkeltöchtern sowie Bürgermeister Bernhard Storath (v. re.). FOTO: Helmut Kurz/Landratsamt Foto: Helmut Kurz/Landratsamt

„Eine demokratische Gesellschaft braucht einsatzbereite Menschen. Unser Zusammenleben wäre so nicht möglich, wenn es nicht Menschen gäbe, die sich in den verschiedensten Bereichen ehrenamtlich einsetzen würden. Für dieses Engagement und somit für den Dienst für die Allgemeinheit vergibt sowohl die Bundesrepublik Deutschland als auch der Freistaat Bayern Ehrungen und Auszeichnungen.“

Mit diesen Worten begann Landrat Christian Meißner eine kleine Feierstunde im Landratsamt Lichtenfels. Er freute sich, zwei engagierten Mitbürgerinnen solche Auszeichnungen auszuhändigen. Theresia Krauß aus Ebensfeld-Unterbrunn erhielt das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern und Eveline Zeis aus Ebensfeld-Oberbrunn die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Außerordentlich engagiert

Theresia Krauß ist in ihrem Heimatdorf und ihrer Heimatgemeinde ehrenamtlich über das normale Maß hinaus sehr engagiert. Bei den Blumen- und Gartenfreunden Unterbrunn ist sie Gründungsmitglied. Von Beginn an hat sie Verantwortung im Vorstand übernommen, zuerst 25 Jahre als Kassiererin und anschließend bis 2016 als Beisitzerin. Theresia Krauß war maßgeblich an der Organisation des Jubiläumsfests zum 25-jährigen Bestehen im Jahr 2004 beteiligt und hat sich bei vielfältigen immer wiederkehrenden Aktivitäten des Vereins eingebracht und diese zum Teil hauptverantwortlich organisiert.

Dazu gehören zum Beispiel das Schmücken des Osterbrunnens, das Organisieren des Sommerfestes und das Basteln von Geschenken für die Vereinsmitglieder, die bei der Weihnachtsfeier verteilt werden.

Auch in der Kirchengemeinde Ebensfeld ist Theresia Krauß ehrenamtlich tätig. Seit vielen Jahren ist sie als Wohnviertelhelferin für Unterbrunn sowie als Lektorin in der Filialkirche Unterbrunn im Einsatz. Seit 2013 ist sie auch Kirchenrätin der Katholischen Kirchenstiftung Unterbrunn.

Eveline Zeis war über 18 Jahre als ehrenamtliche Richterin am Verwaltungsgericht in Bayreuth tätig. Diese Tätigkeit hat sie mit viel Engagement wahrgenommen und ihre Arbeitskraft somit lange Zeit in den Dienst der Allgemeinheit gestellt.

Die Hauptaufgabe der Verwaltungsgerichte liegt darin, Maßnahmen der öffentlichen Gewalt, durch die Rechte des Bürgers betroffen sind, zu kontrollieren. Da es sich hierbei um Fälle des täglichen Lebens handelt, sollen und müssen die Urteile neben der Gesetzeslage auch auf dem Prüfstand des gesunden Menschenverstandes und der Lebenserfahrung bestehen können. Hierfür ist der ehrenamtliche Einsatz von Laienrichtern notwendig.

„Sie tragen vor Ort dazu bei, dass ,Ehrenamt‘ nicht nur ein gut gemeinter Begriff bleibt, sondern dass dieses Wort mit Leben erfüllt wird.“
Landrat Christian Meißner zu den beiden geehrten Damen

Dem Marktgemeinderat Ebensfeld gehört Eveline Zeis seit 2002 an. Zuvor setzte sie sich für die Belange ihrer Mitbürger aus Oberbrunn als Ortssprecherin ein. Seit 1978 ist sie Mitglied des SPD-Ortsvereins und war bereits in vielen Funktionen aktiv: Vorsitzende, stellvertretende Vorsitzende sowie als Delegierte auf unterschiedlichen Ebenen. Eveline Zeis ist in Oberbrunn außerdem Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und Beisitzerin im Gartenbauverein.

„Sie fühlen sich mitverantwortlich für die Region, in der Sie leben, und engagieren sich seit vielen Jahren in verschiedensten Bereichen. Sie haben ,Ihre Frau‘ gestanden und mehr als nur ihre Pflicht getan. Sie tragen somit vor Ort dazu bei, dass ,Ehrenamt‘ nicht nur ein gut gemeinter Begriff bleibt, sondern dass dieses Wort mit Leben erfüllt wird“, bedankte sich Christian Meißner bei den engagierten Damen und händigte die Insignien der Ehrung aus.