MÜNCHEN/EBENSFELD

Schubert-Raab neuer LBB-Präsident

Franz Xaver Peteranderl (li.) übergibt das Präsidentenamt an Wolfgang Schubert-Raab (re.). FOTO: LBB Foto: LBB

Diplom-Ingenieur Wolfgang Schubert-Raab übernimmt das Präsidentenamt des Landesverbands Bayerischer Bauinnungen (LBB) und des Verbands baugewerblicher Unternehmer Bayerns. Das entschieden die jeweiligen Delegiertenversammlungen bei ihren jüngsten Treffen. Franz-Xaver Peteranderl, der seit 2009 das Amt inne hatte, stellte sich nicht zur Wahl und gibt den Staffelstab an Schubert-Raab weiter.

Gemeinsam mit seiner Frau Gisela führt Wolfgang Schubert-Raab die Raab Baugesellschaft mbH & Co. KG, ein mittelständisches Bauunternehmen in Ebensfeld mit mehr als 200 Beschäftigten. Daneben engagiert er sich als Obermeister der Bauinnung Lichtenfels.

In seiner Antrittsrede betonte Herr Schubert-Raab: „Besonders in einer Zeit, in der es dem Bau gut geht, gilt es, die Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass auch bei Gegenwind ein stetiger und bedarfsgerechter Zubau neuer Wohnungen sowie der Ausbau der Infrastruktur sichergestellt ist. Hierzu muss eine Balance gefunden werden – zwischen den heute schon sehr hohen energetischen Anforderungen und der tatsächlichen Energieeinsparung sowie zwischen den überbordenden Entsorgungsregelungen und einem sinnvollen Umweltschutz.“

Neben dem Präsidenten wurden erstmalig zwei Vizepräsidenten – jeweils für die nordbayerischen und die südbayerischen Regierungsbezirke – bestimmt. Wolfgang Schubert-Raab stehen als Vizepräsident Nord Dipl.-Ing. (FH) Rudolf Pfister (Rudolf Pfister GmbH, Schweinfurt) und Vizepräsidentin Süd Dipl.-Ing. Laura Lammel (Lammel Bau GmbH & Co. KG, München) zur Seite.