UNTERLEITERBACH

Nach vier Jahrzehnten eine weitere Amtszeit

Stolz auf die bei der Sportlergala gekürte Torschützin des Jahres: Der alte und neue Vorsitzende Hans Brückner (li.) und...

Seit dem Jahr 1977, also seit genau vier Jahrzehnten, steht Hans Brückner dem Fußballsportverein (FSV) vor. Und er führt den mit 287 Mitgliedern größten Verein des Ortes wohl mindestens noch eine weitere Amtszeit: Bei der Generalversammlung im Sportheim bestätigten ihn die Anwesenden im Amt. Seine neue Stellvertreterin ist Melanie Neppig, die den Posten von Rainer Walter übernahm.

In seinem Tätigkeitsbericht legte Brückner den Schwerpunkt auf die kulturellen Veranstaltungen des FSV im vergangenen Jahr und dankte den vielen Helfern. Erfreulich sei, dass der Sportverein Geschäftspartner für die Balkonwerbung am Sportheim gefunden habe. Ebenso freue ihn die vertragliche Vereinbarung mit der Theatergruppe Zapfendorf für die Nutzung der Räumlichkeiten über einen festgesetzten Zeitraum im Sportheim. Dazu wurde eine Arbeitsgruppe für die Versorgung der Gäste für den Zeitraum der Theaterveranstaltungen im Sportheim gebildet. Auch in diesem Jahr lädt die Theatergruppe Zapfendorf im FSV-Domizil zu ihren Vorstellungen ein, für das leibliche Wohl sorgt einmal mehr der FSV.

Rechtsstreit mit der Deutschen Bahn

Alles andere als erfreulich ist für den Sportverein der Rechtsstreit mit der Deutschen Bahn, der sich durch den Ausbau der ICE-Strecke ergeben hat. Stein des Anstoßes sind sicherheitsrelevante und unterhaltungsrechtliche Fragen zum geplanten Ballfangzaun am Trainingsplatz. Mittlerweile befasst sich ein Rechtsanwalt mit den FSV-Forderungen, die auch vom Markt Zapfendorf mit getragen werden. Darüber hinaus standen im Vorjahr diverse Erneuerungsarbeiten am Sportheim ins Haus, unter anderem der Austausch der restlichen Fenster und der Anstrich der Außenfassade.

Solide Finanzen

Aus sportlicher Sicht gab es etliches Positives zu bereiten. So schaffte die 1. Herrenmannschaft den Klassenerhalt in der Bezirksliga West, im Jugendbereich bilden TSV Ebensfeld, SV Zapfendorf, FSV Unterleiterbach, 1. FC Lauf, Blau-Weiß Sassendorf und TSV Kehlbachgrund Kleukheim eine Spielgemeinschaft. Die Damenmannschaft des FSV wurde von einem regionalen Fußballmagazin als Mannschaft des Jahres 2016 ausgezeichnet. Eine weitere Nominierung folgte im Rahmen der „Goolkids-Sportgala“.

Zwar fiel die Wahl der Juroren nicht auf die Unterleiterbacherinnen, jedoch konnte die rechtsfüßige Stürmerin Selina Daminger als Torschützin des Jahres eine der begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen. Vorsitzender Hans Brückner überreichte ihr im Rahmen der Generalversammlung als Anerkennung einen Blumenstrauß und ein Präsent. Ein Wermutstropfen: Ein Mangel an Spielern zwang die 2. Herrenmannschaft der Spielgemeinschaft 1. FC Lauf/FSV Unterleiterbach dazu, in der Winterpause den Ligabetrieb einzustellen.

Das Protokoll der vorigen Jahresversammlung verlas Melanie Neppig, Hauptkassierer Stefan Kreutzer gab einen Überblick über die soliden Finanzen. Es folgten die Berichte der Abteilungsleiter. Matthias Neppig freute sich, dass die FSV-Damen die Saison 2015/2016 als Tabellendritter abschlossen und derzeit mit einem Vier-Punkte-Vorsprung Tabellenführer der Kreisklasse Süd sind. Die 1. Herren-Mannschaft behauptete sich im Vorjahr in der Bezirksliga West, findet sich aber derzeit unter Trainer Tobias Eichhorn auf einem Relegationsplatz wieder. Für den Jugendbereich blickte Jeremias Ross zurück.

Der Haushaltsplan 2017 wurde ohne Gegenstimme genehmigt. Darüber hinaus lobte Zapfendorfs Erster Bürgermeister Volker Dittrich in seinen Grußworten den Fußballsportverein für seine kulturelle und sportliche Arbeit, vor allem im Bereich der Jugend.

Der neue Vorstand

1. Vorsitzender: Hans Brückner, 2. Vorsitzende: Melanie Neppig, Hauptkassierer: Stefan Kreutzer, stellvertretender Hauptkassierer: Siegbert Zanke, Schriftführerin: Jennifer Petschner, Abteilungsleiter: Senioren Gerald Eberlein, Junioren: Jeremias Ross, Frauen: Matthias Neppig, Beauftragter Mitgliederverwaltung: Michael Morgenroth, Ehrenamtsbeauftragter: Walter Kraus, Administrator: Bernhard Bayer, Öffentlichkeitsarbeit: Thomas Miske, Hausverwaltung: Bruno Wagner, Vereinsbeiräte: Hubert Bayer und Roland Krümmer.