Bad Staffelstein

    
    

EBENSFELD
Kurzweiliges Plädoyer fürs Handwerk

Das Handwerk ist so sehr mit Vorurteilen behaftet, dass es Richard Betz in der Seele wehtut. Der Hesse ist selbst Zimmermann mit eigenem Betrieb – und tourt seit einigen Jahren mit einem Bühnenprogramm durch Deutschland, das Lust macht aufs Handwerk. „Mit Herz und Hand“ ist die Aufführung überschrieben, mit der Betz in der Aula der Ebensfelder Pater-Lunkenbein-Schule sehr kurzweilig verdeutlicht, dass Berufe wie Zimmerer oder Schneider keineswegs altbacken sind, sondern geradezu Erfüllung fürs ganze Leben bieten können. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
Geheimnisse bleiben

Um das „e“ des größten deutschen Rechenmeisters ging es am Donnerstag im historischen Rathaussaal in Bad Staffelstein. Heißt er nun Adam Riese oder Ries? Im Mittelpunkt stand zwar die Vorstellung einer neuen Biografie des Leipziger Professors Dr. Bernd Rüdiger, die vom Adam-Ries-Bund in Annaberg-Buchholz herausgegeben wird, aber um die Schreibweise lässt sich zwischen Erzgebirge und Obermain trefflich streiten. Eine neue Variante brachte der Bad Staffelsteiner Jurist Dr. Walter Rhein in die Diskussion. Das „e“ käme aus Sachsen. Von dort wurde im 19. Jahrhundert nach einem Riese in Staffelstein gefragt. »mehr
    
    

UETZING
Als Schulmädchen beim „Döberten-Express“

Von den 182 Mitgliedern der Wanderfreunde Uetzing waren bei der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal „Zum Kutscher“ am Samstagabend 29 anwesend, um für die nächsten drei Jahre eine neue Vereinsführung zu wählen. Der bisherige Vorsitzende Hans Müller stand für eine Wiederwahl nicht mehr bereit, unterstützt seinen Nachfolger Ulrich Gehringer künftig aber als Stellvertreter. »mehr
    
    

EBENSFELD
Gemeinsam nach vorne schauen

Im Landgasthof Hummel in Prächting fand die Ortshauptversammlung der Frauen-Union Ebensfeld statt. Die Tagesordnung mit Wahlen und Ehrungen geriet direkt in den Hintergrund in Anbetracht der Ereignisse um das Bezirksklinikum Obermain in Kutzenberg. Ortsvorsitzende Susanne Gunzelmann eröffnete die Veranstaltung zunächst mit persönlichen Worten in eigener Sache zu den großen Problemen, die auf sie und viele Kollegen durch die Schließung von zwei Kliniken zukommen. »mehr
    
    

EBENSFELD
Englisch üben, basteln und backen

Eine Menge Kinderkurse werden in der nächsten Zeit in der Volkshochschule angeboten: »mehr
    
    

EBENSFELD
Absolute Intransparenz kritisiert

Auch die Vorgänge in Kutzenberg waren Thema bei der Hauptversammlung des SPD-Ortsvereins in der Gaststätte Engelhardt. Vorsitzender Kurt Hammer kritisierte: „Was meiner Überzeugung nach überhaupt nicht geht, ist die absolute Intransparenz um die Geschehnisse im Bezirksklinikum.“ Der Verwaltungsrat der Gesundheitseinrichtung des Bezirks Oberfranken plane eine Neustrukturierung des Bezirksklinikums Obermain. Das sei erst mal nicht ungewöhnlich und manchmal auch erforderlich. Der schnelle Wandel in der medizinischen Versorgung mache das oft erforderlich. Gerade bei öffentlichen Einrichtungen sollte da aber nach Erkennen von Defiziten zeitnah mit den Betroffenen gesprochen und nach Lösungen gesucht werden. »mehr
    
    

WOLFSDORF
1000 Theater begeistert

Auf ein positives Vereinsjahr blickte der Vorsitzende der Theatergruppe „No etzä fei – Bühne frei“, Stefan Bornschlegel, bei der Jahresversammlung im Vereinsheim „Alte Schmiede“ zurück. Ein Höhepunkt neben den Theateraufführungen war eine Mehrtagesfahrt zum Nebelhorn. In diesem Jahr „verschlägt“ es die Theatergruppe vom 8. bis 10. September nach Birkenhördt – einer befreundeten Gemeinde in der Südpfalz. Derzeit zählt die Theatergruppe 63 Mitglieder. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
Schulden steigen auf 19,88 Millionen

Den bisher höchsten Haushalt in der Geschichte der Stadt verabschiedete der Stadtrat gegen die Stimmen der Freien Wähler in seiner Sitzung am Dienstag. 31,136 Millionen Euro beträgt der Gesamthaushalt, der sich in den Verwaltungshaushalt mit 21,773 und dem Vermögenshaushalt in Höhe von 9,363 Millionen Euro gliedert. „Damit sind die Weichen für die Zukunft gestellt“, betonte Bürgermeister Jürgen Kohmann. Dabei geht es weiter in die „Miesen“: Die Pro-Kopf-Verschuldung beträgt 1943 Euro – bei einer Netto-Neuverschuldung von 1,952 Millionen Euro. »mehr
    
    

EBENSFELD
Mit Vollgas ins Gigabit-Zeitalter

Der Markt Ebensfeld erhält als erste Kommune im Landkreis Lichtenfels aus dem Bundesprogramm für Breitbandausbau einen Zuschuss von 695 656 Euro für Infrastrukturmaßnahmen. Damit profitiert die Marktgemein-de bereits zum zweiten Mal vom Bundesprogramm. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
Hier gibt es alles im Doppelpack

Was mit 20 Tischen vor einigen Jahren begann, hat sich mittlerweile für viele Zwillingseltern zum festen Bestandteil im Jahresablauf entwickelt. Manche Käufer und Anbieter nehmen dafür eine weite Anreise auf sich. »mehr
    
    

EBENSFELD/OBERBRUNN
Ausfahrt wird verbreitert

Die Oberbrunner Ausfahrt auf die Kreisstraße Lif 8 soll mit Rasengittersteinen verbreitert werden, wurde bei der jüngsten Sitzung des Bauausschusses beschlossen. »mehr
    
    

STUBLANG
Neu gestalteter Osterbrunnen Blickfang

Wenn er zur Jahreshauptversammlung einlädt, hat er immer ein volles Haus. Auch diesmal machten sich rund 50 Gartenfreunde auf den Weg zum „Steffes“, in den Gasthof Dinkel, um vom 1. Vorsitzenden das Wichtigste rund um den Obst- und Gartenbauverein Stublang zu erfahren. In der Tat hatten Helmut Reinhardt und sein Vorstandsteam eine umfangreiche Tagesordnung. »mehr
    
    

VIERZEHNHEILIGEN
Jesu Leidensgeschichte in Mundart

Musik, Gesang und Gebetstexte machten am vergangenen Sonntag in der Basilika Vierzehnheiligen das Leben, Leiden und Sterben Jesu Christi vom Abendmahl bis zur Kreuzigung in Mundart lebendig. Zur „Fränkischen Passion“ hatten die Franziskaner und die Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik im Bezirk Oberfranken eingeladen. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
Magischer Musikgenuss auf höchstem Niveau

„Entre Cielo y Tierra - Zwischen Himmel und Erde“ schwebten am Samstag die Besucher der „Alten Darre“. Sie erlebten mit Stefan Grasse (Gitarre) und Daniel Piccon (Percussion) einen Konzertabend auf höchstem Niveau. Eingeladen hatte die Kulturinitiative Bad Staffelstein (KIS). »mehr
    
    

UNTERNEUSES
Sebastian Dorsch neuer Kommandant

Die Kommandantenwahl stand im Mittelpunkt der Dienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Unterneuses am Samstag. Neuer 1. Kommandant ist der ehemalige stellvertretende Kommandant Sebastian Dorsch, als sein Stellvertreter wurde Claus Zillig gewählt. »mehr
    
    

OBERLEITERBACH
„Weil nur so die Hilfe zur Selbsthilfe funktioniert“

„Nachbarschaftshilfe ist überaus wichtig“, betont Harald Hümmer. „Gäbe es sie nicht, würde die Hilfe zur Selbsthilfe nicht funktionieren. Und deswegen war es für mich nie eine Frage, ob ich zur Feuerwehr gehen würde oder nicht. Früher ist jeder zur Feuerwehr gegangen.“ »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
In Kösten Werkzeuge gefertigt

„Kein anderes Lebewesen hat die Erde so geprägt und verändert, wie dies der Mensch getan hat, oder um genauer zu sein der Homo sapiens“, das stellte Karl-Heinz Hößel am vergangenen Freitag bei seinem Vortrag „Neandertaler – der andere Mensch“ in der Alten Darre in Bad Staffelstein fest. Eingeladen hatte die Kulturinitiative Bad Staffelstein (KIS). Innerhalb einiger Jahrhundertausende habe der Neandertaler den ganzen Erdball besiedelt und so bleibende Spuren hinterlassen, dass einige Geologen und Anthropologen schon von einem neuen Erdzeitalter sprechen, sagte der Geschichtslehrer des Meranier-Gymnasiums. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
Werke aus Wien

In der Standardbesetzung des Klaviertrios wird im Kaisersaal von Kloster Banz am 2. April, 11 Uhr, ein Klaviertrio-Programm zu hören sein. Ein weiteres Mal gibt es bei der Kammerkonzert-Reihe zwei bedeutende Werke der 1. Wiener Schule zu erleben: passend zum Saison-Motto „Wien“. Neben Ludwig van Beethovens Geistertrio op. 70 Nr. 1 in D-Dur wird in der zweiten Konzerthälfte F. Schuberts Klaviertrio in Es-Dur op. 100 (D 929 ) zu hören sein. Zu der Konzertmeisterin der Bamberger Symphoniker Mayra Budagjan (Violine) gesellen sich der Cellist Markus Mayers und der Pianist Lukas Kuen. Alle drei sind längst keine Unbekannten mehr in der Kammermusikreihe auf Kloster Banz. Sie haben mit ihrem fulminanten Spiel das Publikum schon mehrfach begeistert. Karten sind im Vorverkauf erhältlich beim Kur- und Tourismusservice Bad Staffelstein, Tel. (09573) 33120, bei der Tourist Information Lichtenfels, Tel. (09571) 795101, und beim BVD Bamberg, Tel. (0951) 9808220). Die Konzertkasse ist ab 10.15 Uhr geöffnet. Der Zugang zu den Konzerten ist barrierefrei. »mehr
    
    

ALTENBANZ
Frauenbund feiert „50-Jähri

Kürzlich hat der Frauenbund Altenbanz im Gasthof Müller sein 50-jähriges Bestehen gefeiert. Darüber hinaus wurde der Vorstand gewählt. Nach gemütlichem Beisammensein wurde in der Pfarrkirche „Sankt Laurentius“ allen Lebenden und Verstorbenen des Vereins gedacht. »mehr
    
    
Neugestaltung des Spielplatzes

SCHWABTHAL
Neugestaltung des Spielplatzes

Viele fleißige Helfer packen bei der Neugestaltung des Schwabthaler Spielplatzes mit an. Nachdem im vergangenen Jahr schon die veralteten und verrosteten Spielgeräte abmontiert und die Bretterwand entfernt wurden, wird zurzeit eine schöne Einzäunung aus Lärchenholz angebracht. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
„Bad Staffelstein leuchtet“ im April

Nach Lichtenfels und Weismain wird ab dem 7. April nun auch die Adam-Riese-Stadt stilvoll illuminiert. Für „Bad Staffelstein leuchtet“ ziehen neben der Stadt und der Kulturinitiative auch „Oberfranken Offensiv“, die Hochschule Coburg sowie das „Corger Designforum Oberfranken“ an einem Strang. Es ist das 44. Lichtevent im Bezirk. »mehr
    
    

KLOSTER BANZ
Wer war Sissis Vater wirklich?

Dr. Bernhard Graf spricht am Samstag, 25. März, 19 Uhr, im Museum Kloster Banz über „Sissis Vater – Herzog Maximilian in Bayern“ ein. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
Spielfreude, die ansteckt

Böhmisch-mährische Blasmusik macht Laune, lässt die Sorgen eine Zeit lang vergessen und umarmt die Zuhörer geradezu. So verwundert es nicht, dass „Dieter und seine Musikanten“ beim Publikum gerade in diesen Zeiten gut ankommen. Prächtige Stimmung herrschte auch beim Konzert des Ensembles anlässlich seines kleinen fünfjährigen „Jubiläums“ in der Bad Staffelsteiner Peter-J.-Moll-Halle. Ein abwechslungsreiches Programm unter Mitwirken eines ebenso gut gelaunten Überraschungsgastes zauberte ein Lächeln auf die Gesichter der rund 300 Zuhörer. »mehr
    
    

SCHWABTHAL
Ein wichtiger Kulturträger für die Stadt

Ein dickes Lob bekam die Schützen- und Soldatenkameradschaft Schwabthal-Frauendorf bei ihrer Hauptversammlung im Landgasthof „Schwarzer Adler“ von Erstem Bürgermeister Jürgen Kohmann. „Ihr seid ein wichtiger Kulturträger mit hervorragenden Erfolgen auch auf Landesebene. Dadurch habt ihr den Namen der Stadt über die heimischen Grenzen hinaus gut vertreten“, betonte das Stadtoberhaupt. Vorsitzende Anna Maria Krappmann ließ in ihrem Bericht das vergangene Jahr nochmals Revue passieren, wobei sie den Jahresausflug zusammen mit der CSU Lautergrund nach Rothenburg und Bad Windsheim ebenso erwähnte wie das Kameradschaftsschießen in End, die Teilnahme an der Soldatenwallfahrt nach Vierzehnheiligen und die Ehrung, der in den Kriegen gefallenen Soldaten am Volkstrauertag, jeweils mit einer Fahnenabordnung. Krappmann bedankte sich bei der Kirchenmusik Frauendorf, die die Feier am Kriegerdenkmal musikalisch begleitet hatte. Vereinsschießwart Matthias Möhrlein berichtete von guten Ergebnissen im vergangenem Jahr. Besonders hob er hervor Theresia Ruppensteins ersten Platz beim Landesschießen in der Klasse Damen/Veteran, Andreas Ruppensteins zweiten Rang bei den Versehrten I und den dritten Platz der Mannschaft Versehrte I mit Josef und Andreas Ruppenstein sowie Hartmut Klamm. Vereinsmeister in der Klasse sitzend aufgelegt wurde Anna Maria Krappmann mit 898,2 gewerteten Ringen vor Theresia Ruppenstein mit 892,4 und Josef Ruppenstein mit 884,8. In der Kategorie stehend gewann Norbert Lurtz mit 845,0 Ringen. In der Klasse stehend aufgelegt belegte Matthias Möhrlein mit 924,6 Ringen vor Roland Leicht jun. mit 870,2 Platz eins. Kassierer Norbert Lurtz wurde eine tadellose Arbeit bescheinigt. Kreisvorsitzender Udo Rudel freute sich über die Aktivitäten in dieser kleinen Kameradschaft und die Erfolge bei dem Kameradschaftsschießen, das auch zur Förderung der Kameradschaft im Kreisgebiet diene. Erster Bürgermeister Jürgen Kohmann dankte der Vereinsführung für die geleistete Arbeit. Stadtrat Andreas Pfarrdrescher wünschte den Aktiven viel Erfolg bei den Meisterschaften. Walter Mackert erläuterte in einem Vortrag die neuen Maschen von Trickbetrügern. Bei den Ehrungen zeichneten Vorsitzende Anna Maria Krappmann und Kreisvorsitzender Udo Rudel Werner Scholz, Theresia Ruppenstein, Elke Ruppenstein und Andreas Pfarrdrescher für 25 Jahre Treue zur Soldatenkameradschaft aus. Bereits 45 Jahre im Verein sind Hans Bechmann, Georg Fischer, Hans Hetzel, Ludwig Hetzel und Oswald Krappmann. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
Als Feuer in dunkler Zeit brannten

Die Stimmung in der evangelischen Dreieinigkeitskirche in Bad Staffelstein war gedrückt. Kaum glauben konnte man das, was Bezirksheimatpfleger Dr. Günter Dippold vortrug. Vor 400 Jahren wurde eine Bürgerin Staffelsteins, Margaretha Roschlaub, als Hexe hingerichtet. Akribisch hatte Dippold alle Fakten zusammengetragen, berichtete ausführlich vom Hergang der Hinrichtung und zeichnete ein düsteres Bild der „Hexenverfolgung“ in Oberfranken. »mehr
    
    

KLOSTER BANZ
Als Stein des Anstoßes bekannt

Es ist als Stein des Anstoßes bekannt. Jenes Reisesouvenir, das Herzog Max von Bayern, der Vater von Sisi, zusammen mit anderen Souvenirs 1838 von seiner Orientreise mit mach Hause brachte. Am Freitag wurde eine Ausstellung eröffnet, in der der Stein von Dendur im Mittelpunkt stand. Die Ausstellung steht unter dem Titel „Von Nil an den Main – aus Nubien nach Franken“. Es handelt sich dabei, wie die Redner bei der Vernissage mehrfach betonten, um den „echten Stein“. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
Donald Trampel und Thomas, die Misere

Es ist ein Heimspiel für Helga Siebert, die mit dem Publikum im Bad Staffelsteiner Stadtcafé auf Du und Du ist. In ihrem immer wieder neuen und doch stets aktuellen Programm „Ultimo – Jahresrückblick“ resümiert sie scharfzüngig das vergangene Jahr, fühlt der Politik auf den Zahn und rasselt mit ihren Säbeln. Trotz der heimeligen Atmosphäre im Stadtcafé ist ihr Programm keine Kuschelnummer, sondern Polit- und Gesellschaftssatire vom Feinsten. »mehr
    
    

UNTERZETTLITZ
Drei Jahrzehnte an der Spitze

Seit nunmehr drei Jahrzehnten leitet Manfred Butzin die Geschicke des Tischtennisclubs (TTC) – und er denkt noch lange nicht ans Aufhören. Bei der jüngsten Jahresversammlung in der Vereinshalle stellte er sich der Wiederwahl und wurde von den Mitgliedern im Amt bestätigt. Außerdem ehrte ihn sein Stellvertreter Fabian Keller für sein außerordentliches Engagement »mehr
    
    

SCHWABTHAL
Einige Ämter neu besetzt

So vielfältig und bunt gemischt die 218 Mitglieder aus ihren 22 Ortschaften sind, so vielfältig ist nun wieder der neu gewählte Vorstand des VdK-Ortsverbands Lautergrund. Bei ihrer Jahresversammlung am Freitagabend im Hotel-Gasthof „Zum Löwen“ in Schwabthal gaben die 41 anwesenden Stimmberechtigten bei der turnusmäßigen Vorstandswahl ein jeweils einstimmiges Votum. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
An 289 Tagen im Einsatz

34 Brandeinsätze, 58 Hilfsleistungen, 14 Sicherheitswachen, 108 Ausbildungen und Übungen: Die Freiwillige Feuerwehr Bad Staffelstein war im vergangenen Jahr an 289 Tagen ehrenamtlich im Einsatz. Die Aktiven leisteten 4049 Einsatzstunden und 3290 Übungsstunden – es war eine beeindruckende Bilanz, die die Kommandanten Stefan Liebl und Nicole Trapper bei der Hauptversammlung zogen. »mehr
    
    

Obermain Service

23.03.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 6.22 MB)
16.03.2017
Obermain Service  (20 Seiten | 10.73 MB)
    
Anzeige
    

Bad Kurier

23.03.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 3.86 MB)
09.03.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 3.7 MB)
    
Anzeige