Bad Staffelstein

    
    

EBENSFELD
Eine beschwingte Liebeserklärung

So mancher im Publikum musste sich zwicken, um sich zwischendurch zu vergewissern, dass er tatsächlich in Ebensfeld ist und nicht in Eger oder Karlsbad: Die rund 170 Zuhörer im Greßano-Saal waren sehr angetan von der fünften Auflage des „Böhmischen Abend“ der Musikvereinigung. Die Aktiven boten eine musikalische wie visuelle Reise durch die schönen Regionen unseres Nachbarlands, einhergehend mit einer gelungenen Wort-Bild-Moderation von Vorsitzendem Rudi Dierauf. »mehr
    
    

UNTERBRUNN
54 Jahre sang er für die „Cäcilia“

Bei bester Gesundheit hat Georg Horn im Kreise seiner Kinder und Enkel seinen 80. Geburtstag gefeiert. Das Geheimnis seiner Fitness: Der Jubilar hegt und pflegt einen großen Garten und bewegt sich auch sonst viel in freier Natur. Zum Gratulieren kam auch Bad Staffelsteins Erster Bürgermeister Jürgen Kohmann vorbei. »mehr
    
    
Zum ersten Mal den Tisch des Herrn

KLOSTER BANZ
Zum ersten Mal den Tisch des Herrn

Jüngst fand die Erstkommunion für die beiden Pfarreien Altenbanz und Banz statt. Ausgehend vom österlichen Emmaus-Evangelium entfaltete Pfarrer Hans-Werner Alt den Kindern die Auferstehungsgeschehnisse Jesu und die Eucharistie. »mehr
    
    

OBERLEITERBACH
„Vergelt‘s Gott für 3000 Euro“

Ein lebens- und liebenswertes Dorf hat viele Facetten, die wie Puzzleteile ineinandergreifen müssen, um das große Ganze zu ergeben: Davon sind die Mitglieder des Gartenbauvereins felsenfest überzeugt. Natürlich gehören dazu blühende Vorgärten und sorgsam gehegte gemeindliche Pflanzflächen, ebenso kulturelle Veranstaltungen, aber eben auch eine gepflegte Filialkirche wie „Sankt Laurentius“, die in den vergangenen Monaten aufwändig von Innen renoviert wurde. Und weil den Gartlern auch „ihr“ ortsbildprägendes Gotteshaus am Herzen liegt, haben sie jüngst eine Spende in Höhe von 3000 Euro überreicht. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
Im Kreis um den Altar aufgestellt

Es war ein tolles Bild: Angeführt von der „Nothelferkapelle“ sind 22 Mädchen und 25 Jungen der katholischen Pfarrei „Sankt Kilian“, allesamt fein herausgeputzt, zusammen mit Pfarrer Georg Birkel, Schwester Katharina Horn und den Ministranten in einer kleinen Prozession vom Stadtmuseum in die Pfarrkirche gezogen. In einem Kreis im Altarraum aufgestellt, erhielten die Erstkommunionkinder von Pfarrer Birkel zum ersten Mal den Leib Christi. »mehr
    
    

„Bürger zu spät informiert“

Schlecht informiert fühlen sich einige Einwohner über die Dorferneuerung und die Änderung des Flächennutzungsplans für Stublang. „Die Bürger sind vor vollendete Tatsachen gestellt worden: Bei einem Informationsabend am 16. März hat die Stadt mitgeteilt, dass ab 20. März die Bagger rollen sollen“, wurde der Redaktion mitgeteilt. »mehr
    
    

STUBLANG
Eine Baustelle auf 600 Metern Länge

Seit März rollen die Bagger: Bauarbeiter unterziehen den Lautergrundort Stublang bis voraussichtlich Juli 2018 einer Schönheitsbehandlung, der nächste Schritt der Dorferneuerung wird getan. Kürzlich fand diesbezüglich eine Infoversammlung im Saal der Brauerei Dinkel statt, bei der den Bürgern die mit den Arbeiten beauftragte Firma Dechant sowie der Bauleiter Herbert Popp vorgestellt wurden. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
Rechenkünstler in Silber und Gold

„Sie ist wirklich wunderschön geworden.“ Mit strahlenden Augen hielt Bürgermeister Jürgen Kohmann das erste frisch geprägte Exemplar in den Händen. Aus Anlass des 525. Geburtstags von Rechenmeister Adam Riese, dem bekanntesten Sohn Bad Staffelsteins, wurde in Zusammenwirken der Kommune, der Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein und der Euromint GmbH eine offizielle Sonderprägung in Feinsilber und Feingold herausgegeben. »mehr
    
    

STUBLANG
Ein Herz für den Steinkauz

Mit Leib und Seele setzt sich Gerhard Kunze aus Altenkunstadt für eine Neuansiedelung der Steinkäuze ein. In Stublang hat er sich Grundstücke von Jupp Schröder und Uli Will ausgesucht, um hier spezielle Niströhren in alten Bäumen anzubringen. »mehr
    
    

UNTERLEITERBACH
Nach vier Jahrzehnten eine weitere Amtszeit

Seit dem Jahr 1977, also seit genau vier Jahrzehnten, steht Hans Brückner dem Fußballsportverein (FSV) vor. Und er führt den mit 287 Mitgliedern größten Verein des Ortes wohl mindestens noch eine weitere Amtszeit: Bei der Generalversammlung im Sportheim bestätigten ihn die Anwesenden im Amt. Seine neue Stellvertreterin ist Melanie Neppig, die den Posten von Rainer Walter übernahm. »mehr
    
    
Erstkommunion in Döringstadt

DÖRINGSTADT
Erstkommunion in Döringstadt

Am Ostermontag durften beim Festgottesdienst in der katholischen Pfarrkirche „Sankt Martin“ ein Mädchen und sechs Jungen aus Döringstadt, Draisdorf und Wiesen zum ersten Mal zum Tisch des Herrn gehen. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
Bogenschießen und Bienen-Rallye

Natur erleben auf dem Paddelboot, als Bogenschütze auf den Spuren Wilhelm Tells wandeln oder bei einer gemütlichen Märchenstunde alles um sich herum vergessen – das sind nur einige wenige Beispiele des nun vorgestellten diesjährigen Pfingstferienprogramms der Stadt Bad Staffelstein. Egal, wonach den Jungen und Mädchen während der schulfreien Zeit der Sinn steht -- Langeweile dürfte in der Zeit vom 3. bis 18. Juni keine aufkommen. »mehr
    
    

SCHWABTHAL
Geheimnis des Zahlencodes

Nicht allein als kulinarische Köstlichkeit steht das Ei zu Ostern im Blickpunkt, auch das Färben, Verstecken und Suchen von Ostereiern ist in vielen Familien liebevoll gepflegter Brauch. »mehr
    
    

UNTERZETTLITZ
Einst Bürgermeister seines Dorfes

Groß war die Schar der Gratulanten bei Georg Würstlein, als dieser seinen 90. Geburtstag beging. Würstlein wurde in Unterzettlitz geboren, wuchs hier als jüngstes von sechs Kindern auf – und war zeitweise sogar Bürgermeister des Dorfes. »mehr
    
    

VIERZEHNHEILIGEN
Chancen und Perspektiven aufgezeigt

„Dialog, Chancen, Perspektiven“ – Unter diesem Motto stand der erste Fachtag Heilerziehungspflege für Einrichtungen der Behindertenhilfe, zu dem die nordbayerischen Fachschulen für Heilerziehungspflege der Gemeinnützigen Gesellschaft für soziale Dienste (GGSD) ihre Kooperationspartner eingeladen hatten. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
„Überwältigender Zuspruch“

Wieder einmal verwandelte sich eine oberfränkische Stadt im Rahmen des Projekts „Oberfranken leuchtet“ in eine beeindruckende Bühne des Lichtdesigns. Zehn Nächte lang erstrahlte die Adam-Riese-Stadt in einem neuen Licht. Die Verantwortlichen von „Oberfranken Offensiv“ und der Stadtverwaltung freuten sich über ein äußerst erfolgreiches Lichtevent. »mehr
    
    
Mit Geknatter die Döberten entlang

UETZING
Mit Geknatter die Döberten entlang

Da zwischen Gründonnerstag und der Osternacht die Glocken verstummten, zogen die Jugendlichen mit Geknatter der hölzernen Ratschen durch den Ort. »mehr
    
    
In den „oberen Dörfern“ geraspelt

SERKENDORF
In den „oberen Dörfern“ geraspelt

Als am Gründonnerstag die Glocken der Marienkapelle verstummten, zog eine Gruppe mit Geknatter der hölzernen Ratschen durch die „oberen Dörfer“. »mehr
    
    
Knatternd durch das Bundesgolddorf

OBERLEITERBACH
Knatternd durch das Bundesgolddorf

„Wir rufen den englischen Gruß“, schallte es am Abend des Gründonnerstags erstmals durch die Straßen des Dorfs. »mehr
    
    

ALTENKUNSTADT/KUTZENBERG
Huml soll Verfahren für Kutzenberg auf Eis legen

Die Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld (Altenkunstadt/Coburg) hat die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml aufgefordert, das vom Bezirk beschlossene Verfahren zur Bettenverlagerung vom Bezirksklinikum Obermain hin in die Kliniken in Scheßlitz und Bamberg auf Eis zu legen. Die Entscheidung im Krankenhausplanungsausschuss des Ministeriums dürfe erst dann fallen, wenn alle Alternativen zu diesem Projekt und sämtliche Angebote von Klinikeinrichtungen an den Betten in Kutzenberg sorgfältig geprüft worden seien. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
Zum Geburtstag des Rechenmeisters

Adam Ries(e) wurde 1492 in (Bad) Staffelstein geboren und ist der bekannteste Sohn der Stadt. Seine Zeitgenossen waren Hans Sachs, Albrecht Dürer, Martin Luther und Nicolaus Copernicus. Adam Ries(e) gilt als der „Vater des modernen Rechnens“. Sein Name ist aus der Redewendung „Nach Adam Riese“ allgemein bekannt. Zum 525. Geburtstag im Jahr 2017 gibt die Euromint GmbH in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Staffelstein und der Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein eine offizielle Sonderprägung in Feinsilber und Feingold heraus. »mehr
    
    
Erste gemeinsame Aktion der OGV-Kindergruppen im Banzgau

STADEL
Erste gemeinsame Aktion der OGV-Kindergruppen im Banzgau

Am Gründonnerstag fand die erste Aktion der Kindergruppen der Obst- und Gartenbauvereine Stadel, Altenbanz, Püchitz und Zilgendorf statt. Gemeinsam wurden im Gemeindehaus Stadel Eier gefärbt und beklebt, Eierbrote gegessen und Osternester gesucht. »mehr
    
    

BAD STAFFELSTEIN
Absage an die Nord-Ost-Spange

Die Nord-Ost-Spange bleibt ein aktuelles Thema. Bei der Jahresversammlung der Staffelsteiner Bürger für Umwelt und Naturschutz (SBUN) wurde dieses Thema eingehend diskutiert. »mehr
    
    

Obermain Service

20.04.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 6.07 MB)
13.04.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 6.23 MB)
    
Anzeige
    

Bad Kurier

20.04.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 3.97 MB)
06.04.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 3.83 MB)
    
Anzeige