WEISMAIN

Einfach nur sehr viel Spaß an der Bewegung

Die TV-Mädchen begeisterten ebenso mit ihrem Auftritt. FOTOS: Roland Dietz Foto: Roland Dietz

Turnen kann sehr vielfältig sein, dies bewiesen die Akteure des Turnvereins Weismain bei ihrem Nikolausturnen sehr eindrucksvoll.

Vorsitzende Manuela Trebeck betonte schon in ihrer Begrüßung, dass es beim TV Weismain nicht um Wettbewerbe gehe. Vielmehr stehe die Bewegung im Mittelpunkt der einzelnen Übungsgruppen. So konnten die fast 250 Gäste in der Weismainer Stadthalle sehen, dass es den Akteuren schon sehr viel Spaß und Freude macht, vor einem Publikum aufzutreten.

Erster Auftritt macht neugierig

Schon das Bild zu Beginn, das über 50 junge Sportler auf die Bühne brachten, machte neugierig auf das, was in den nächsten 150 Minuten kommen sollte. Und die Besucher wurden nicht enttäuscht. „Balance-Akt“ hieß der erste Programmpunkt, den die vier bis achtjährigen Mädchen darboten. Beim Balancieren auf dem Balken wurden die Sprünge und Drehungen gemacht, dazu schwebte manch junge Dame wie eine Primaballerina darüber. Und wenn es mal nicht so klappte, wurde der Balanceakt erneut wiederholt.

Der erste Höhepunkt ist dann der Tanz der Mädchengruppe. Bei der Musik zu Wolfgang Ambros' Austropop „Schifoan“ und Donikkls Fliegerlied „So a schöner Tag“ tauchten die Mädels, stilecht gekleidet, in den Tanzrhythmus ein. Dazu klatschte ganze Stadthalle begeistert mit und geizte nicht mit dem Schlussbeifall.

Vereinsvorstellung

Zwischen den Auftritten gab Moderator Johannes Schofer immer wieder interessante Einblicke in die Arbeit des Turnvereins. Dabei erinnerte er an das sehr abwechslungsreiche zu Ende gehende Jahr. So nahmen die Weismainer Turner sowohl am deutschen Turnfest in Berlin als auch beim Kinderturnfest in Altenkunstadt teil. Gesellschaftliche Höhepunkte waren die Wanderungen, das Weinfest und der Turnerfasching.

„Kleine Jungs machen große Sprünge“ lautete das Motto des nächsten Programmpunkts. Die Turner rannten mit Anlauf aufs Trampolin und hüpften voller Schwung über den Gymnastikkasten.

Unter der Anleitung von Mario Dück präsentierten anschließend zehn junge Sportler eine regelrechte Flugshow. Auf verdunkelter Bühne waren oft nur die weißen Sportshirts zu erahnen, doch die Saltos und Sprünge waren gut erkennbar.

„Akrobatik pur“

„Akrobatik pur“ boten anschließend die neun- bis vierzehnjährigen Mädchen an der sogenannten Saltomaschine. Springen, Rollen und einen Handstandüberschlag hatte diese Einlage zu bieten. Die Bewegungsfolgen der Mädchengruppe waren dazu ein echter Hingucker und endeten mit einer menschlichen Pyramide.

Auch der Auftritt der Mutter-Kindgruppe machte dem Publikum sichtlich Spaß. Wie den Akteuren, die vergnügt sangen: „Wir watschen wie die Enten in ihren Latschen.“ Dabei liefen, hoppelten oder watschelten sie die verschieden Tiere aus diesem Lied über die Bühne.

Noch nicht so lange im Verein ist eine Esdo-Gruppe. Esdo ist eine eine Kombination aus Gesundheits- und Selbstverteidigungssport, eine europäische Alternative zu den asiatischen Kampfsportarten. Sechs Jungs und Mädels gaben einen Einblick in ihre Kampfkunst. Gruppenleiter Frank Knauer und Andi Schneider zeigten dazu eine atemberaubende Showkampfeinlage.

Kombination aus Tanz und Rhythmik

Dann war nochmals „Showtime“ für die nächsten 20 Minuten angesagt. Zuerst trat die Fit & Fun-Gruppe mit einem rhythmischen Stepptanz auf, dann folgte die ältere Mädchengruppe mit dem Lied „Move it“ aus dem Kinohit „Madasgascar“.

Die Kombination aus Tanz, Rhythmik, Ästhetik und den tollen Farben war einfach Klasse.

Zum Abschluss kam noch der Nikolaus und hatte für die großen und kleinen „Turner“ ein Geschenk dabei.

TV-Vorsitzende Manuela Trebeck lobte abschließend die Sportler und Übungsleiter und dankte allen für ihren Einsatz an diesem Nachmittag.

„Ski fahren“ lautetet das Motto des Nachwuchses. Foto: Roland Dietz