WEISMAIN

Zwei 7,2-Teiler auf die Stadtscheibe

Stadtmeister Matthias Dauer (3. v. li.) von der FFW Weiden mit den anderen Erstplatzierten sowie den beiden Schützenmeisterinnen Karin Münchenbach (stehend, li.) und Tina Lauterbach (re.). FOTO: Roland Dietz Foto: Roland Dietz

Bereits zum 18. Mal hatte die Schützengesellschaft zur offiziellen Stadtmeisterschaft für Hobbyschützen eingeladen. 216 Teilnehmer in insgesamt 70 Mannschaften nahmen in diesem Jahr teil, was für die gastgebenden Schützen sehr erfreulich war.

Dieser Schießwettbewerb soll seit seinem Bestehen dazu dienen, dass es ein besseres Verständnis für das Sportschießen in der breiten Bevölkerung gibt. So waren es schöne Abende mit spannenden Wettkämpfen an den Schießtagen. Auch der gesellschaftliche Teil sei nicht zu kurz gekommen, berichtete Schützenmeisterin Tina Lauterbach. So biete die Stadtmeisterschaft auch eine Plattform zum gemeinsamen Dialog und gemütlichen Beisammensein.

„Traditionen erhalten und Zukunft gestalten“, hat sich die Schützengesellschaft Weismain seit einigen Jahren zur Aufgabe gemacht. Ein Wettkampf, an dem praktisch jeder mitmachen kann, hilft dabei natürlich sehr. Erfreut erklärte Tina Lauterbach, dass die Schießergebnisse für Hobbyschützen sehr bemerkenswert gewesen seien.

Dennoch lud sie alle Beteiligten zum Schießtraining ins Schützenhaus ein, das jeden Montag und Dienstag ab 19.30 Uhr dafür seine Pforten öffnete. Die Mitglieder der Schützengesellschaft geben dabei und ihre Erfahrung gerne weiter.

Beim Mannschaftsschießen konnten 654 Ringe pro Mannschaft erreicht werden. In der Besetzung Daniel Droschke, Stefan Bornschlegel und Wolfgang Rehe reichten der Feuerwehr Schammendorf III 572,3 Ringe zum Mannschaftssieg. Nicht ganz konnte das Team des Kappellenbauvereins Krassach seinen Vorjahresgewinn wiederholen. Elke Stadter, Paula Schütz und Otto Böhlein mussten sich mit 571,8 Ringen knapp geschlagen geben. Den dritten Platz holte sich die FFW Weisamin I mit Johannes, Florian und Jonas Säum und 560,0 Ringen. Die vierte Position erreichte mit 553,4 Ringen die Mannschaft DBM I mit Simon Klein, Amalie Dechant und Lukas Dörfler. Fünfter mit 545,4 Ringen wurde das Team „Jura-Turm 1“ aus Wunkendorf. Diese Mannschaft war mit Gerd, Daniela und Laura Gardill eine Familienangelegenheit Eltern und Tochter. Bester Einzelschütze in den Mannschaften wurde Daniel Droschke mit 201,9 Ringen.

Beim Einzelschießen wurde auf Teiler geschossen. Dort wäre ein 0,0-Teiler das Optimum. Einzelstadtmeister und damit Träger der Stadtscheibe wurde mit einem 7,2-Teiler Matthias Dauer von der FFW Weiden. Ebenfalls mit einem 7,2-Teiler wurde Philipp Säum von der FFW Weismain Zweiter. Die schlechtere Serie kostete dem letztjährigen Dritten allerdings den Sieg. Wolfgang Detsch von der Reservistenkameradschaft wurde mit einem 11,1-Teiler Dritter. Die nächsten Plätze hatten als Vierte Carmen Gülden vom Sängerkranz Weismain mit einem 17,4-Teiler und Andreas Rauch von den Gartenfreunden Wunkendorf mit einem 20,6-Teiler inne.

Für die besten Fünf der beiden Kategorien gab es Urkunden und Getränkepreise. Mit einigen gemütlichen Stunden klang die Siegerehrung aus.