Altenkunstadt, Burgkunstadt, Weismain

    
    

MODSCHIEDEL
Tag des offenen Dorfes das „Highlight“

Berichte über zahlreiche Aktivitäten im vergangenen Jahr, Ehrungen und Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung des Gartenbauvereins im Gasthof Deuber. »mehr
    
    

MAINKLEIN
Beliebte Andachtsstation

Die Kapelle Heilige Familie lädt die Einwohner und Durchreisenden gleichermaßen zum Gebet ein, und diese Möglichkeit zu einem kurzen Innehalten wird gerne genutzt. Dieses Fazit konnten die Vereinsmitglieder bei der Mitgliederversammlung zufrieden ziehen. »mehr
    
    

BURGKUNSTADT
Eine Ära geht zu Ende

Walter Petterich ist 1970 in die Freiwillige Feuerwehr eingetreten, jetzt wurde er nach 46 Jahren aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Für seinen sechsjährigen Einsatz als Vorsitzender und die vorausgegangenen 20 Jahre als stellvertretender Vorsitzender wurde er bei der Jahreshauptversammlung auf einstimmigen Beschluss des Vorstands zum Ehrenvorsitzenden ernannt. »mehr
    
    

WEISMAIN
Für eine eigene Bühnentechnik

Der Museums- und Kulturverein Weismain und Umgebung ist bestrebt, das kulturelle Leben in der Jurastadt und im östlichen Landkreis durch Veranstaltungen unterschiedlichster Art zu bereichern. Ein Schwerpunkt liegt dabei in der Unterstützung des NordJURA-Museums, einerseits durch die Übernahme ehrenamtlicher Museumsdienste, andererseits durch den Einsatz bei den Museumsnächten sowie für Anschaffungen für das Museum. Außerdem wird die Mithilfe angeboten beim jährlichen Gastspiel des Fränkischen Theatersommers im Kastenhof. »mehr
    
    

BURGKUNSTADT
Zu 95 Einsätzen ausgerückt

Die umfangreichen Jahresberichte bezeugten bei der Mitgliederversammlung, dass die Stützpunktfeuerwehr neben dem „Kerngeschäft Retten, Bergen, Löschen, Schützen“ auch ein wichtiger Faktor im gesellschaftlichen Leben der Stadt ist. Das Protokoll verlas Schriftführer Klaus Pühlhorn, den Kassenbericht legte Kassier Thomas Deuerling dar. »mehr
    
    

WEISMAIN
Spatenstich nach 95 Jahren

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) wurde gestern bei seiner Ankunft in Weismain mit festlicher Musik und viel Beifall empfangen. Dem Gast aus München, der mit einem symbolischen Spatenstich den Startschuss für den Bau der 7,2 Millionen Euro teuren Weismainer Umgehung gab, wehte aber auch ein scharfer Wind des Protests entgegen – der aus Richtung des Bundes Naturschutz kam. »mehr
    
    

Geruchsbelästigung und Lärm befürchtet

Schweine als neue Nachbarn – damit kann sich nicht jeder anfreunden. Das musste Heidemarie Schellwanich-Fries erfahren, die im Außenbereich von Maineck Weideschweine halten möchte. Der Bauausschuss teilte mehrheitlich die Bedenken der Nachbarn, die sich in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt fühlen, und lehnte das Vorhaben ab. „Was für den einen Wohlgeruch ist, kann für den anderen unerträglich sein“, heißt es in einem Schreiben der Bürger. Zudem befürchten die Anwohner, dass die nachtaktiven Tiere ihren Kindern den Schlaf rauben könnten, sowie, dass aus dem Pilotprojekt mit zehn Schweinen eines mit 50 werden könnte. Nicht alle im Gremium teilten die Bedenken: Maximilian Deuber von der Freien Wähler Gemeinschaft (FWG) zum Beispiel begrüßte die artgerechte Tierhaltung. »mehr
    
    

BURGKUNSTADT
Die Schule als Lern- und Lebensraum

Damit Schule gelingt, sollen Architektur und Pädagogik Hand in Hand gehen. Schulgebäude sollen zu Lern- und Lebensräumen werden: Dies ist ein Kernsatz von Karin Doberer, Geschäftsführerin der „LernLandSchaft“ aus Röckingen. Als sie vor ein paar Monaten ihr Konzept bei einem Informationsabend in der Stadthalle in Burgkunstadt vorstellte, waren Lehrer, Eltern und Stadtrat gleichermaßen begeistert. Deshalb wurde einstimmig beschlossen, sich künftig an diesen Maßstäben zu orientieren, wenn es um Raumnutzung und Ausstattung geht. »mehr
    
    

ALTENKUNSTADT
Außen Mühlrad, innen 20 Wohnungen

In Altenkunstadt könnte es schon bald wieder heißen: „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach.“ Stefan Linz aus Bad Staffelstein hat das Wahrzeichen Altenkunstadts, die Neumühle, erworben und möchte daraus ein Kleinod mit 20 barrierefreien Wohnungen machen. Das alte Mühlrad soll nach Auskunft von Linz von der Gemeinde wieder angebracht werden. „Dadurch bleibt der alte Charakter des historischen Hauses erhalten“, erklärte er gegenüber dem Obermain-Tagblatt. »mehr
    
    

BURGKUNSTADT
Stefanie Baier übernimmt die Führung

Es war spürbar, dass Veränderung in der Luft liegt bei der Hauptversammlung der Frauenunion (FU) in Burgkunstadt. Deshalb waren Bürgermeisterin Christine Frieß, Landrat Christian Meißner, FU-Kreisvorsitzende Julia Spörlein, die beiden CSU–Ortsvorsitzenden Burgkunstadts und Mainroths, Manfred Hofmann und Günter Knorr, sowie alle CSU-Stadträte aus Burgkunstadt anwesend. Sie verabschiedeten die bisherige Vorsitzende Anneliese Petterich nach elf Jahren Amtszeit. Diese hatte sich entschlossen, ihr Amt in jüngere Hände zu legen. »mehr
    
    

WEISMAIN
Kanalsanierung in zwei Straßen

Eine unendliche Geschichte ist die Sanierung der Kanäle und Wasserleitungen in der Weismainer Kernstadt. Da die Kosten von rund 30 Millionen Euro die finanziell klamme Stadt überfordern würde, beschränkten sich Erneuerungen bisher auf Bereiche, in denen Bauarbeiten erforderlich waren. Mit den Kanälen im Hutzelbrunnen und der Giechkröttendorfer Straße will die Stadt jetzt zwei größere Abschnitte sanieren. Erforderlich sind die Arbeiten schon länger, dringlich werden sie wegen der Verlegung der Ortsdurchfahrt in diesem Bereich. Einstimmig beschlossen hat der Stadtrat am Dienstagabend, für diese Vorhaben Zuschüsse nach der Förderrichtlinie RZWas zu beantragen. »mehr
    
    

GÄRTENROTH
Weniger Kinder, weniger Veranstaltungen

In ihrem multimedial gestalteten Vortrag blickte Birgit Jaye bei der Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins im Sportheim auf ein sehr aktives Jahr zurück. Zuvor hatte Schriftführerin Irene Weich das Protokoll der vorigen Generalversammlung verlesen. Schatzmeisterin Elke Glass berichtete über ein Plus in der Kasse. »mehr
    
    

WEISMAIN
Alle Feste in der Stadt mitgestaltet

Auf ein sehr arbeitsreiches Jahr mit sehr vielen Auftritten konnte die Weismainer Blasmusik bei ihrer Jahresversammlung zurückblicken. Nach der Begrüßung durch 1. Vorsitzenden Hans Müller ging der geschäftsführende Vorsitzende Norbert Müller auf die Auftritte der Kapelle ein. »mehr
    
    

ALTENKUNSTADT
Frauenhilfe hat dieses Jahr viel vor

Ein Blick ins Kassenbuch, ein unterhaltsamer Rückblick sowie die Planung künftiger Aktivitäten standen im Mittelpunkt des Jahrestreffens der evangelischen Frauenhilfe Altenkunstadt im Saal des Kreuzberg-Gemeindezentrums. Mit einer Bildpräsentation ließ Erika Fürst vom Leitungsteam die Ereignisse des letzten Jahres Revue passieren. »mehr
    
    

BURGKUNSTADT
Erotisches Liebesbrot

Die Kulturgemeinde Burgkunstadt lud zur 4. Folge ihrer Veranstaltungsreihe „Kultur und Kulinarisches“. Nach den Themen „Spargel“, „Wild“ und „Fische“ in den vergangenen Jahren waren es diesmal „Krapfen, Harrischa und Co.“, die am Sonntag wiederum für ein volles Haus sorgten. »mehr
    
    

KLEINZIEGENFELD
Führungswechsel bei der Feuerwehr

Ein Wechsel in der Vereinsführung vollzog sich bei der der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kleinziegenfeld. Da 1. Vorsitzender Roland Tempel und der 2. Kommandant Benjamin Teufel ihre Ämter zur Verfügung stellten, erklärte sich Josef Eberlein bereit, als Vorsitzender die Verantwortung zu übernehmen, und Marco Lauterbach als 2. Kommandant. »mehr
    
    

WOFFENDORF
Mit 65 Halbschwester kennengelernt

Das Leben geht oft seltsame Wege. Davon wissen Margit Gückel aus dem Altenkunstadter Ortsteil Woffendorf und Doris Lindenberg aus Flensburg ein Lied zu singen. Die beiden Frauen, die sich am Frühstückstisch in die Augen blicken, kannten sich bis vor einem Jahr überhaupt nicht. „Im ersten Moment war es schon merkwürdig, am anderen Ende der Telefonleitung eine Halbschwester zu haben, von der ich nichts wusste“, beschreibt die 61-Jährige aus Schleswig-Holstein ihre damalige Gefühlslage. „Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich einmal im reifen Alter noch eine Schwester kennenlerne“, kann sie ihr Glück noch immer nicht fassen. Auch bei Margit (65), hatten die Gefühle Purzelbäume geschlagen: „Ich war ganz platt gewesen, als mir Doris offenbarte, dass es insgesamt sieben Halbgeschwister sind.“ »mehr
    
    

KORDIGAST
Steinerne Hochzeit in der „Steinernen Hochzeit“

Mit der Steinernen Hochzeit begingen Gisela und Manfred Gärtner aus dem sächsischen Kitzscher ein außergewöhnliches Ehejubiläum. Im Gasthaus „Steinerne Hochzeit“ auf dem Kordigast hatten die Kinder mit ihren Familien das passende Lokal für die Feier ausgewählt. »mehr
    
    

BURGKUNSTADT
Beifallssturm beim Weihnachtskonzert

Die Freude über ein erfolgreiches Jahr war den Verantwortlichen und Musikern des Musikvereins Burgkunstadt bei der Jahreshauptversammlung anzusehen. Deutlich wurde auch, dass sie sich nicht auf dem Erreichten ausruhen wollen. Bereits jetzt werden Pläne zur Ausrichtung eines Kreismusikfests anlässlich der 50-Jahr-Feier des Musikvereins 2021 geschmiedet. Es wird ein Festausschuss gegründet und die Planungen sollen demnächst beginnen. »mehr
    
    

Obermain Service

23.03.2017
Obermain Service  (16 Seiten | 6.22 MB)
16.03.2017
Obermain Service  (20 Seiten | 10.73 MB)
    
Anzeige
    

Bad Kurier

23.03.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 3.86 MB)
09.03.2017
Bad Kurier  (24 Seiten | 3.7 MB)
    
Anzeige